Willkommen bei KPÖ Linz 

Marktgebühren werden neuerlich erhöht

  • Donnerstag, 22. November 2012 @ 22:00
Linz Stellungnahme von KPÖ-Gemeinderätin Gerlinde Grünn zur Marktgebührenordnung 2013 bei der Gemeinderatssitzung am 22.11.2012.

Die vorliegende Erhöhung der Marktgebühren ist als Draufgabe zu der für 2013 angekündigten Tarif- und Gebührenlawine zu sehen und wird daher von der KPÖ abgelehnt. Es sei daran erinnert, dass die Marktgebühren 2010 um durchschnittlich zehn Prozent und 2011 um durchschnittlich 5,5 Prozent erhöht wurden und nunmehr 2013 um weitere durchschnittliche 2,6 Prozent.

Eine solche Erhöhung der Marktgebühren schlägt natürlich auf Preise durch und belastet die Konsumenten, sie erhöht aber auch den Druck auf kleine Geschäftsleute und Nahversorger und sie steht im Widerspruch zur Großzügigkeit gegenüber den Großen, etwa bei der Subventionierung des City-Ringes oder des Krone-Festes. Es ist natürlich positiv, dass der Grünmarkt Urfahr nunmehr auf einen zeitgemäßen Standard gebracht wurde, dass dem gleich wieder eine Gebührenerhöhung folgt ist aber ein kräftiger Wermutstropfen.

Im Sinne einer gewissen Steuerung ist es zwar positiv, dass die Gebühren für Stände mit Alkoholausschank auf den Christkindlmärkten und bei Silvestermärkten um etwa 19 bzw. 22 Prozent angehoben werden. Um den höchst umstrittenen Verkauf von Feuerwerkskörpern wirklich einbremsen wären allerdings gravierendere Maßnahmen notwendiger und sinnvoller, dass man auch ohne solche Kracher auskommen kann beweisen mittlerweile schon viele Städte, wie etwa Paris.

Vergleichsweise teuer sind die Gebühren für Flohmarktbeschicker mit drei Euro pro Quadratmeter, das ist doppelt soviel wie die normale Standgebühr. In diesem Zusammenhang möchte ich an ein energisches Durchgreifen gegen Flohmarkthändler die NS-Relikte verkaufen hinweisen: Dazu gibt es jetzt vom Mauthausen-Komitee eine hilfreiche Broschüre, die allen FlohmarktbeschickerInnen zur Verfügung gestellt werden sollte, sodass kein Händler mehr sagen kann er hätte es nicht gewußt.



KPÖ Linz

Melicharstraße 8
4020 Linz
+43 732 652156
Mo-Fr 8-14 Uhr
linz@kpoe.at | Kontakt

Büro

Das Büro der KPÖ-Oberösterreich ist von Montag bis Freitag von 8:00 bis 14:00 Uhr besetzt und via Festnetz telefonisch unter +43 732 652156 erreichbar. Ansonsten Anfragen, Mitteilungen etc. per Mail an ooe@kpoe.at oder Mobil bzw. über den Message-Dienst Signal an +43 699 16111901 (Michael Schmida), +43 699 11898738 (Gerlinde Grünn) oder +43 680 2438816 (Andreas Heißl).

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156

Café KPÖ?

Alle Artikel aus "Cafè KPÖ" - Kultur, Politik, Unterhaltung - auf CAFÉ KPÖ

Aktion der KPÖ Linz?

Klimakonzept der KPÖ Linz?

Freifahrt: Linz fährt frei?

Publikationen

 
 
Cafè KPÖ
Browse Album

Programm/Schwerpunkte für Linz

Alle sechs Jahre wählen gehen ist zu wenig! | Soziale Rechte stärken! | Frauenrechte stärken ist ein Gebot der Stunde! | Vorrang dem öffentlichen Verkehr! | Lebensraum Stadt erhalten! | Öffentliches Eigentum ausbauen! | Ein kulturelles Leben absichern und ausbauen! | Der öffentliche Raum gehört uns allen! | Faschismus konsequent bekämpfen! | Solidarität statt Hetze!

Die superrote Variante: Das Kommunalprogramm der Linzer KPÖ

Live Twitter?

Die KPÖ Linz berichtet auch Live von den Gemeinderatssitzungen mit Twitter
Hashtags bei den Sitzungen sind #linz bzw. #grlinz
Damit man draußen weiß, was drinnen vor sich geht!

Das superrote Infoblatt KPÖ Linz

Suche Wortprotokolle?

Suche in den Wortprotokollen der Gemeinderatssitzungen auf www.linz.at