Willkommen bei KPÖ Linz 

Prüfberichte und Sitzungen sollen öffentlich werden

  • Dienstag, 22. Juni 2021 @ 14:05
Linz
Die Gemeinderätinnen Gerlinde Grünn und Elisabeth Leitner-Rauchdobler (NEOS Fraktion) fordern Öffentlichkeit für den Linzer Kontrollausschuss. Das Kontrollamt legt jährlich dem Gemeinderat einen zusammenfassenden Jahresbericht über die erfolgte Prüfungstätigkeit vor. Dieser wird nach seiner Behandlung im Gemeinderat unter Beachtung allfällig bestehender Verschwiegenheitspflichten im Internet veröffentlicht. Geht es nach Gerlinde Grünn und Elisabeth Leitner-Rauchdobler, sollen zukünftig alle Prüfberichte online verfügbar sein.

KPÖ gegen Alkoholverbote im Schillerpark und Volksgarten

  • Dienstag, 15. Juni 2021 @ 14:56
Linz
SPÖ, ÖVP und FPÖ wollen ab 2.Juli 2021 eine ortspolizeiliche Verordnung mit Alkoholverbot für den Volksgarten und Schillerpark erlassen. Ausgenommen ist der Konsum von Alkohol in Gastronomiebetrieben. Die KPÖ lehnt diese Verbotspolitik zugunsten der Kommerzialisierung und Vertreibung von einkommensschwachen Menschen aus den Parks der Innenstadt vehement ab. Die KPÖ fordert Dialog statt Ausgrenzung, denn die Stadt gehört uns allen.

Das Gedächtnis der Stadt

  • Freitag, 4. Juni 2021 @ 11:37
Linz
KPÖ-Gemeinderätin Gerlinde Grünn über den Umgang der Stadt Linz mit umstrittenen Straßennamen

Regelmäßig sorgen Benennungen von Straßen, Plätzen und Gebäuden für öffentliche Erregung. Jüngst etwa behandelte der Linzer Gemeinderat auf Initiative der Grünen einen Antrag für die Benennung der neuen Donaubrücke nach einer verdienten Frau.

Eine neue App macht nicht satt!

  • Montag, 31. Mai 2021 @ 13:43
Linz
Bei der Gemeinderatssitzung am 27. Mai 2021 wurde ein neues Linzer Sozialprogramm beschlossen.

KPÖ-Gemeinderätin Gerlinde Grünn über den sozialen Rückbau der letzten Jahre, ein geduldiges Papier, fehlende soziale Maßnahmen und warum sie trotzdem zugestimmt hat.

Kritik an verkehrter Landespolitik: KPÖ gegen "Osttangente"

  • Mittwoch, 26. Mai 2021 @ 10:51
Linz
Scharfe Kritik kommt von KPÖ-Landessprecher Michael Schmida an Verkehrslandesrat Günther Steinkellner (FP). Dieser hat mehr Tempo beim geplanten Bau der Ostautobahn durch den Linzer Süden gefordert: "Jahrzehntelang hat die Landespolitik Straßen wie die S10 im Mühlviertel gebaut, obwohl der Ausbau der Summerauerbahn versprochen wurde. Nun wundert man sich, dass man vom Verkehr überrollt wird."

Anfrage zum Thema Durchzugsstraßen im Linzer Zentrum

  • Dienstag, 25. Mai 2021 @ 18:15
Linz Für die Gemeinderatssitzung am 27.05.2021 hat KPÖ-Gemeinderätin Gerlinde Grünn laut Statut Linz § 12 eine Anfrage an Verkehrsreferenten Markus Hein (FPÖ) zum Thema Durchzugsstraßen im Linzer Zentrum eingebracht. Der Wortlaut der Anfrage:

Literaturstipendium für StadtschreiberIn soll kulturelle Vielfalt in Linz bereichern

  • Freitag, 21. Mai 2021 @ 12:17
Linz
Schon Ende der 1980er Jahre gab es den Literaturwettbewerb „Linzer Geschichtenschreiber“, der im Rahmen des Literaturpreises „Max von Grün Preis – Literatur zur Arbeitswelt“ ausgeschrieben wurde. An diese Tradition möchten die Linzer Gemeinderätinnen Elisabeth Leitner-Rauchdobler und Gerlinde Grünn nun anknüpfen und die kulturelle Vielfalt von Linz mit einem Literaturstipendium für den/die Linzer StadtschreiberIn erweitern. In der nächsten Gemeinderatssitzung stellen sie den entsprechenden Antrag dafür.

KPÖ für Wiederaufnahme des städtischen Wohnbaus

  • Donnerstag, 20. Mai 2021 @ 10:55
Linz
Wenn 48 Prozent der Befragten leistbares Wohnen als dringlichstes kommunales Thema sehen, ist das ein klarer Handlungsauftrag für die Stadtpolitik stellt die Linzer KPÖ-Gemeinderätin Gerlinde Grünn zum Ergebnis einer Umfrage von Unique Research fest. Aus Sicht der Gemeinderätin ist dieser Handlungsauftrag nicht mit dem Verweis auf die 2.900 in Bau befindliche und 3.400 geplante Wohnungen erledigt.

Die KPÖ erinnert in diesem Zusammenhang an ihre seit Jahren vertretene Forderung nach Wiederaufnahme eines städtischen Wohnbaus in Linz: „Der Verkauf des Restbestandes städtischer Wohnungen an die GWG darf nicht die Verabschiedung von der politischen Verantwortung für das Grundbedürfnis und Menschenrecht auf ein leistbares Wohnen bedeuten“ so Gemeinderätin Grünn.

Page navigation