Willkommen bei KPÖ Linz 

„…unter die Erde verschwinden“

  • Mittwoch, 19. Mai 2010 @ 12:27
Linz Franz Hiesl, seines Zeichens Landeshauptmannstellvertreter, Straßenbaureferent der Landesregierung und begnadeter Betonierer beglückt uns – kaum von seinem Skiunfall am Arlberg einigermaßen genesen – mit einer Umfrage zum Linzer Westring. Die hat es in sich und wirft so manche Fragen auf.

So würde laut Hiesl das offiziell mit 500 Millionen Euro Kosten angegebene Projekt – inklusive des unvermeidlichen Nordteils werden die Kosten auf mindestens eine Milliarde geschätzt – 1,6 Millionen Staustunden ersparen, die Linzer Innenstadt von wachsenden Blechlawinen entlasten, den Verkehr an der Waldeggstraße um zwei Drittel, in der Rudolfstraße und auf der Nibelungenbrücke um ein Drittel reduzieren. Donnerwetter, das gibt was her.

Kritische LeserInnen solcher Jubelmeldungen in Gratis- und Landeshaupt-Blättern schauen auf den beigefügten Plan und beginnen zu überlegen: Wohin mag all dieser Verkehr dann wohl entschwinden, wenn überall Entlastung droht?

Wenn es um den Westring geht, glauben manche an ein Wunder. Er könne nicht verstehen „wie man gegen dieses Projekt auftreten kann, zumal Autos unter die Erde verschwinden“ erklärte Bürgermeister Dobusch schon vor einigen Jahren bei einer Neujahrsansprache zum Westring. Mittlerweile glaubt er wohl wirklich, dass die Autos nicht mehr zum Vorschein kommen.

Und weil wir in einem gläubigen Land leben und vor allem PolitikerInnen besonders viel Glauben geschenkt wird glauben laut Hiesls Imas-Umfrage auch 73 Prozent an eine Verkehrsentlastung durch den Westring. Aber vielleicht fahren diese Gläubigen dann in den Tunnel zwischen Donau und Bahnhof ein und verschwinden dort spurlos in einem Hiesl-Dobusch-Nirwana.

KPÖ Linz

Melicharstraße 8
4020 Linz
+43 732 652156
ooe@kpoe.at | Kontakt

Wohnkampagne der KPÖ?

Aktion der KPÖ Linz?

Publikationen

 
 
Ein bescheidenes Leuterl, Zur Erinnerung an Resi Pesendorfer (1902-1989).
Browse Album

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156

Gerlinde Grünn?

Programm/Schwerpunkte für Linz

Alle sechs Jahre wählen gehen ist zu wenig! | Soziale Rechte stärken! | Frauenrechte stärken ist ein Gebot der Stunde! | Vorrang dem öffentlichen Verkehr! | Lebensraum Stadt erhalten! | Öffentliches Eigentum ausbauen! | Ein kulturelles Leben absichern und ausbauen! | Der öffentliche Raum gehört uns allen! | Faschismus konsequent bekämpfen! | Solidarität statt Hetze!

Die superrote Variante: Das Kommunalprogramm der Linzer KPÖ

Live Twitter?

Die KPÖ Linz berichtet auch Live von den Gemeinderatssitzungen mit Twitter
Hashtags bei den Sitzungen sind #linz bzw. #grlinz
Damit man draußen weiß, was drinnen vor sich geht!

Linz fährt frei?

Das superrote Infoblatt KPÖ Linz

Suche Wortprotokolle?

Suche in den Wortprotokollen der Gemeinderatssitzungen auf www.linz.at