Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Anfrage: Erinnerungszeichen für NS-Opfer

  • Mittwoch, 3. Juli 2024 @ 09:24
Kultur Für die Gemeinderatssitzung am 27.06.2024 hat KPÖ-Gemeinderätin Gerlinde Grünn eine Anfrage an Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) zum Thema „Erinnerungszeichen für NS-Opfer“ eingebracht. Der Wortlaut der Anfrage:

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
die Stadt Linz gedenkt mit Erinnerungszeichen in personalisierter Form den Opfern des Nationalsozialismus. Grundlage dafür ist eine Grundsatzgenehmigung des Linzer Gemeinderats vom Jänner
2019, der das Gedenken an alle Opfergruppen des Nationalsozialismus in die Wege leiten soll. Eine Jury kürte im November 2019 den Entwurf von Andreas Strauss zum Siegerprojekt der Ausschreibung. Im
September 2022 wurde anlässlich des Internationalen Tages der Demokratie am Alten Markt stellvertretend eine Erinnerungsstelle eingeweiht. Rund 70 Nachkommen von jüdischen Holocaust- und
Fluchtopfern nahmen an der bewegenden Zeremonie teil. Laut der Homepage der Stadt Linz wurden im Mai 2023 zuletzt Erinnerungszeichen, die insbesondere an verfolgte, vertriebene und ermordete jüdische Linzer:innen erinnern, errichtet.

Ich stelle daher folgende Anfrage, laut Statut Linz § 12:

Werden noch neue Erinnerungszeichen aufgestellt?
Wenn ja – in welchem Zeitraum ist die Aufstellung von neuen Erinnerungszeichen geplant? Und wird es auch Erinnerungszeichen für Opfergruppen wie etwa Roma- und Sinti, politisch Verfolgte, Zwangsarbeiter:innen, behinderte Menschen, Zeugen Jehovas oder Homosexuelle geben?
Wie ist hier der Stand der Planung?

Themen