Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Auch 2017 wieder Protest gegen Burschenbundball

  • Samstag, 4. Februar 2017 @ 22:00
Antifa Auch 2017 gab es wieder ein kräftiges Zeichen in Form einer Demonstration gegen den von der deutschnationalen Burschenschaft Arminia Czernowitz organisierten Burschenbundball im Kaufmännischen Vereinshaus in Linz.

Aufgerufen hatte dazu wieder das Bündnis „Linz gegen Rechts“, dem 63 Organisationen, darunter auch KPÖ, GLB und Junge Linke, angehören.

Zwischen 680 (Angaben der Polizei) und tausend (Angaben der Veranstalter) Menschen demonstrierten vom Auftakt beim Musiktheater im Volksgarten durch die Landstraße bis zum Abschluss am Martin-Luther-Platz. Der Bereich um das Vereinshaus war großräumig von der Polizei zur Sperrzone erklärt und von einem Großaufgebot von offiziell 200 Polizist_innen abgeriegelt worden.

Die Demonstration verlief ohne die teilweise herbeigeredeten Zwischenfälle. Eine Schmieraktion beim Vereinshaus und beim Landesdienstleistungszentrum schon am Tag vor dem Termin des Balls versuchten rechte Medien, leider aber auch die Exekutive, ohne jegliche Beweise den Veranstaltern der Demo anzulasten. Nach der Demo gab es Aufregung als der Dienstwagen von FPÖ-Landeschef Haimbuchner von einigen Personen attackiert wurde, wobei einige Personen festgenommen wurden.

Der mittlerweile 69. Burschenbundball im Vereinshaus musste diesmal ohne den terminlich verhinderten LH Pühringer und Uni-Rektor Lukas auskommen. Das Bekenntnis zu „Freiheit und Vielfalt“ in der Eröffnungsrede von Uni-Vizerektor Andreas Janko werden die Burschenschafter zwangsläufig ganz ihn ihrem Sinne und als Unterstützung und Legitimierung interpretieren. Die Sponsoren des Balls – wie in früheren Jahren anzunehmen auch diesmal wieder namhafte Banken, Versicherungen und Unternehmen mit Landesbeteiligung – blieben auch heuer wieder ungenannt. Offensichtlich ist es doch für das Image nicht zuträglich, als Geldgeber für eine rechtsextreme Veranstaltung genannt zu werden.

Ein voller Erfolg war der nach der Demo zum zweiten Mal als Parodie auf den burschenschaftlichen Mummenschanz veranstaltete „Wurst-vom-Hund-Ball“, bei dem es volles Haus in der Stadtwerkstatt gab.


Die linke Wahlalternative?

kpoeplus logo

Wohnkampagne der KPÖ?

Aktion der KPÖ Linz?

Publikationen

 
 
Schriftsteller, Journalist, Politiker – Franz Kain (1922-1997).
Browse Album

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156