Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Heribert Schiedel: Der rechte Rand

  • Dienstag, 9. Oktober 2007 @ 08:59
Antifa Heribert Schiedel, Der rechte Rand. Extremistische Gesinnungen in unserer Gesellschaft, Edition Steinbauer, 2007, Broschur, 200 Seiten, ISBN: 978-3-902494-25-2, 22,50 Euro

Wenn Plakate mit „Daham statt Islam“ werben, Kriegsspiele als „Jugendtorheiten“ verharmlost und im Nachbarland „Ausländer“ durch die Stadt gehetzt und misshandelt werden, spätestens dann sollte man sich die Frage stellen: Wer sind diese Leute und wie leben sie?

Heribert Schiedel beobachtet die Szene seit fast 20 Jahren und legt nun eine umfassende Bestandsaufnahme des heimischen Rechtsextremismus vor. Sein Buch führt in die Begriffs-bestimmungen und Erklärungsansätze aus politologischer Sicht ein. Es zeigt die Ursachen für Rassismus, Antisemitismus und Autoritarismus. Dabei macht der Autor die wechselnden Stichworte und Inhalte extremistischer Gesinnungen auch aus historischer Perspektive deutlich.


Ob von der „Herrschaft der Ostküste“ oder der „internationalen Hochfinanz“ die Rede ist, immer steckt dahinter der Hass auf „den Juden“ und die vermeintliche Überlegenheit der eigenen „Kultur“. Schiedels Einblicke in die gewaltbereite Neonaziszene Österreichs zeigen auch erschreckende Details und erstaunliche Querverbindungen. Man trifft sich bei „Sonnwendfeiern“, „Kultstättenwanderungen“ und „ario-germanischen Ballspielen“, träumt von „bewaffneten Männern“, die den „Feinden entgegentreten, um zum vernichtenden blutigen Schlag auszuholen“.

Trotz allem bescheinigt Schiedel der österreichischen Situation eine relative Harmlosigkeit und nennt die Gründe dafür“ Die im Vergleich zu anderen europäischen Ländern zu konstatierende Schwäche des gewalttätigen Rechtsextremismus steht in Zusammenhang mit der Stärke des parteiförmigen: Der österreichische Rechtsextre-mismus hat seit über 50 Jahren eine Vertretung im Parlament und in Länderregierungen. Daneben ist er über Veteranen-, Turner und Studentenverbände fest in den Alltag integriert. In der Folge erscheinen Antisemitismus, Rassismus und Autoritarismus heute nicht als Skandal, sondern als normal.

Dieses Buch richtet sich gegen den Hass, der den Extremismus motiviert, sucht nach den Hintergründen und bietet Erklärungsansätze dazu. Und es diskutiert Strategien, die extremistische Gesinnungen in unserer Gesellschaft immer weniger plausibel und schließlich ganz überflüssig machen könnten.

Der Autor: Heribert Schiedel, geboren 1967, Mitarbeiter im Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes (DÖW), Abteilung Rechtsextremismusforschung; Berichterstatter für das Stephen Roth Institute for the Study of Contemporary Anti-Semitism and Racism an der Universität Tel Aviv; Mitglied der Redaktion von Context XXI; Forschungs- und Publikationsschwerpunkte: Rechtsextremismus, Antisemitismus und Rassismus, FPÖ und Burschenschaften; Zahlreiche Vorträge und Veröffentlichungen zu diesen Themen.

Infos: http://www.edition-steinbauer.com

Termine

Es stehen keine Termine anWeitere Termine

Aktion der KPÖ Linz?

Publikationen

 
 
Schriftsteller, Journalist, Politiker – Franz Kain (1922-1997).
Browse Album

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156