Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Helene Ripota (1919-2007)

  • Montag, 19. März 2007 @ 11:36
Biografien Im 88. Lebensjahr stehend ist am 13. März 2007 in Linz unsere Genossin Helene Ripota gestorben. Helene Ripota wurde am 13. August 1919 als Kind einer politisch engagierten Kärntner Eisenbahnerfamilie geboren. 1935 übersiedelten die Eltern Karl und Helene Taurer mit den vier Kindern 1935 nach Linz.

Ihre Geschwister waren Albert (1914-1995) und Andreas Taurer (1913-1999), die jahrzehntelang Mitglieder und Aktivisten der KPÖ waren. Ihre Schwester Gisela Tschofenig-Taurer (geboren 1917) war im Widerstand für die KPÖ und den KJVÖ tätig und wurde kurz vor Kriegsende am 27. April 1945 im Lager Schörgenhub ermordet. Helene Ripota übernahm dann für Giselas Sohn Hermann Tschofenig (geboren 1940) die Mutterrolle.

Helene Ripota gehörte der KPÖ seit 1945 als Mitglied an und war jahrzehntelang in der Parteiorganisation Linke Brückenstraße sowie im Bund Demokratischer Frauen, der Österreichisch-Sowjetischen Gesellschaft und anderen Organisationen aktiv tätig. Ganz in der Tradition der politisch immer sehr engagierten Familie Taurer lebte sie den sozialen Gedanken aktiv in ihrem Wirkungsbereich. Nach dem Tode ihres Gatten Franz im Vorjahr verbrachte Helene Ripota die letzten Monate pflegebedingt im Seniorenzentrum Dornacherstraße.

Wir werden Helene Ripota ein ehrendes Andenken bewahren. Unsere Anteilnahme gilt ihrem Sohn Peter Ripota und allen anderen Angehörigen.

KPÖ-Bezirksvorstand Linz
KPÖ-Parteigruppe Urfahr

Termine

Es stehen keine Termine anWeitere Termine

Aktion der KPÖ Linz?

Publikationen

 
 
Widerstand & Befreiung, Wiederaufbau & Restauration Die KPÖ im Jahre 1945 - Eine Dokumentation
Browse Album

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156