Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Banken und Versicherungen kassieren bei der WAG kräftig ab

Druckfähige Version anzeigen
  • Dienstag, 19. Juli 2016 @ 10:08
Wohnen Wenn die WAG (Wohnungsanlagen GmbH) zwölf Jahre nach ihre Privatisierung im Zuge des Verkaufs der Bundeswohnungen bei einem Umsatz von 119,4 Mio. Euro ein Betriebsergebnis von 32,6 Mio. Euro aufweist und ihren Eigentümern fast 30 Mio. Euro Gewinn auszahlen kann bestätigt dies in anschaulicher Weise die Kritik an der größten Privatisierung im Wohnungssektor in der schwarz-blauen Regierungszeit, stellt KPÖ-Landessprecher Leo Furtlehner fest.

Die Schlüsselfrage sind sozial leistbare Mietwohnungen

Druckfähige Version anzeigen
  • Donnerstag, 21. April 2016 @ 10:56
Wohnen Rasche und wirksame Maßnahmen für ein leistbares Wohnen fordert KPÖ-Landessprecher Leo Furtlehner mit Verweis auf aktuelle Daten über die dramatische Entwicklung der Wohnkosten und 22.000 als dringlich vorgemerkte Wohnungssuchende in Oberösterreich.

Bürgerinitiative "Weg mit der Maklerprovision für Mieter!"

Druckfähige Version anzeigen
  • Dienstag, 20. Oktober 2015 @ 11:18
Wohnen Die Grazer KPÖ hat die parlamentarische Bürgerinitiative an den österreichischen Nationalrat „Weg mit der Maklerprovision für Mieter!“ gestartet, diese Initiative wird von der KPÖ bundesweit unterstützt.

Wohnen muss leistbar sein

Druckfähige Version anzeigen
  • Mittwoch, 23. September 2015 @ 12:08
Wohnen Mediengespräch mit Elke Kahr (KPÖ-Wohnungsstadträtin in Graz) und Gerlinde Grünn (KPÖ-Gemeinderätin in Linz)

Elke Kahr: KPÖ-Politik für das Grazer Wohnungsressort

Nach der Gemeinderatswahl 1998 hat die KPÖ in Graz das Wohnungsressort übernommen. Von 1998 bis 2005 wurde diese Funktion von Ernest Kaltenegger wahrgenommen, seit 2005 von Elke Kahr.

Wohnungspolitik braucht einen Richtungswechsel

Druckfähige Version anzeigen
  • Donnerstag, 27. August 2015 @ 11:55
Wohnen Die Zahl von 19.419 in Oberösterreich bei den Gemeinnützigen Bauvereinigungen (GBV) als dringlich registrierten Wohnungssuchenden und auf rund 50.000 geschätzte Interessent_innen zeigt eine wachsende Brisanz des Themas Wohnen und einen dementsprechenden Handlungsbedarf, meint KPÖ-Landessprecher Leo Furtlehner.

KPÖ verlangt Priorität für leistbare Mietwohnungen

Druckfähige Version anzeigen
  • Donnerstag, 30. Juli 2015 @ 11:05
Wohnen Die jetzt beschlossene Erhöhung der Förderungen für Häuslbauer ist die Fortsetzung eines falschen Weges in der Wohnungspolitik, kritisiert KPÖ-Landessprecher Leo Furtlehner. Mit 1. August 2015 werden die Fördersätze für den Bau von Einfamilienhäusern umfassend angehoben und Häuslbauer können statt des Darlehens auch einen Barzuuschuss in Anspruch nehmen.
Anfang | zurück | 1 2 3 4 5 6 7 | weiter | Ende


Publikationen

 
 
Programmatik der KPÖ 2004-2014
Browse Album

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156

Mieterschutzverband?

Rat und Hilfe in allen Mietangelegenheiten