Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Friedl Dicker-Brandeis - Bauhaus-Schülerin, Avantgarde-Malerin, Kunstpädagogin

  • Freitag, 4. März 2022 @ 10:24
Biografien
Das Lentos Kunstmuseum in Linz widmet derzeit der Universalkünstlerin Friedl Dicker-Brandeis (1898–1944) eine Einzelausstellung, die man gesehen haben muss. Bis 29. Mai ist noch Zeit dafür. Zu bestaunen gibt es ca. 200 Ausstellungsstücke ihres vielfältigen künstlerischen Schaffens: vom Möbelstück über Zeichnungen bis zu politischen Installationen – eingebettet in die Erzählung ihres Lebenswegs, beginnend in Wien und endend im Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz.

Ganz zu Beginn werden die BesucherInnen vom Video mit dem Titel „Damen im Auto“ angezogen. Hilde Kothny und Edith Kramer – hochbetagte Freundinnen von Dicker-Brandeis – erzählen hierin auf der Rückbank eines Autos auf der Fahrt zu einem Treffen mit viel Witz und ohne falsches Pathos über ihre Freundin und Genossin Friedl.

„Superrotes Infoblatt“ Nummer 34

  • Donnerstag, 3. März 2022 @ 08:00
Linz
Unter dem Titel „Superrotes Infoblatt“ informiert die Linzer KPÖ die Öffentlichkeit über die Tätigkeit der Gemeinderatsfraktion "KPÖ & unabhängige Linke" im Linzer Stadtparlament und ihre Standpunkte zur Linzer Kommunalpolitik. Die Nummer 34 dieser kommunalpolitischen Informationen erscheint Anfang März 2022.

„Das superrote Infoblatt“ kann als Printausgabe oder als PDF bei der KPÖ-Linz, Melicharstraße 8, 4020 Linz, Telefon +43 732 652156, Mail ooe@kpoe.at bestellt werden.

PDF: https://ooe.kpoe.at/images/Infoblatt34.pdf

Mahnwache für den Frieden

  • Sonntag, 27. Februar 2022 @ 13:06
Frieden
PEACE! SAY NO TO WAR! Solidarität mit der ukrainischen Bevölkerung!
1. März 2022, 18.30 Uhr, Martin Luther-Platz, Linz
Mahnwache mit Redebeiträgen von
Denys Savchenko, Künstler
Lisa-Viktoria Niederberger, Autorin
Inna Savchenko, Sängerin
Princess, Gospelsängerin

Petition gegen Anpassung der Richtwertmieten

  • Montag, 21. Februar 2022 @ 10:44
News
Teuerung stoppen - Mieten deckeln

Mit 1. April sollen die Richtwertmieten in Österreich wieder steigen. Die Erhöhung wurde 2021 wegen der Pandemie ausgesetzt. 2022 soll die Indexanpassung für die letzten drei Jahre nachgeholt werden. Mit der SOS Miete werden wir deshalb bundesweit aktiv und sammeln Unterschriften gegen diese zusätzliche Belastung unserer Ausgaben.

Hier unterschreiben: https://www.kpoe.at/sos-miete/

Nix geht ohne uns! Demo zum Int. Frauentag

  • Mittwoch, 16. Februar 2022 @ 11:14
Frauen
Am Freitag, den 11. März 2022 treffen wir uns um 16 Uhr vorm Musiktheater in Linz danach gehen wir gemeinsam über die Landstraße bis zum Hauptplatz um lautstark auf die ungerechte und mittlerweile untragbare Situation der Frauen aufmerksam zu machen. Denn es reicht! Und wir wissen alle: „Nix geht ohne uns!“

Ein dreizehnter, falscher Monat // Lesung

  • Montag, 14. Februar 2022 @ 13:12
News
Eine Lesung aus Bruno Schulz: „Die Zimtläden“ und Felix Landau: „Tagebuch 1941-1944“ von und mit Casimir Paltinger und Wolfram B. Starczewski
Mi. 09. März 2022 19:00 Uhr Melicharstraße 8

Das Tagebuch des SS-Hauptscharführers und Organisators der „Judenarbeit“ im besetzten Galizien Felix Landau gilt als einzigartiges Zeugnis des Holocaust aus der Sicht eines NS-Verbrechers. Der jüdische Schriftsteller und Maler Bruno Schulz dagegen entzog sich der grauenvollen Wirklichkeit im von den Deutschen besetzten Galizien durch Poesie.

Broschüre über den Februar 1934

  • Samstag, 12. Februar 2022 @ 08:00
Geschichte
Neu aufgelegt wurde 2014 anlässlich des 80. Jahrestages der Februarkämpfe des Jahres 1934 die 1999 erstmals erschienene und 2004 sowie 2009 wiederaufgelegte Dokumentation über die Rolle der KPÖ bei den Februarkämpfen 1934 in Oberösterreich unter dem Titel „Der Kampf war hart und schwer”.

Diese Dokumentation unterscheidet sich von der sozialpartnerschaftlich geprägten „Februarbewältigung” von SPÖ und ÖVP mit der Grundthese einer „geteilten Schuld“ grundlegend. Ihr Anliegen ist es, die gesellschaftlichen Hintergründe der Kämpfe der Februartage von 1934 zu erhellen und deren Dramatik am Beispiel der Schauplätze in Oberösterreich zu verdeutlichen. Nicht zufällig nahmen die Februarkämpfe in Linz ihren Ausgang und waren Linz, Steyr und das Kohlenrevier Hauptschauplätze.

Page navigation