Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Sicherheit der Radfahrer kommt unter die Räder

Druckfähige Version anzeigen
  • Dienstag, 9. Juni 2020 @ 10:57
Verkehr Sicherheitsausbau und 10 Fahrstreifen für Autoverkehr, aber für Radfahrer nur gefährlichen "Halbanschluss" und Planungsfehler bei Unterführungen. Linzer Verkehrsplanung hat wieder gepatzt.

Der staugeplagte Großraum Linz ist aktuell der Hotspot für ASFINAG-Projekte der Superlative. Hier werden beim Bau neuer Autobahnen neue Maßstäbe gesetzt: Nach der fertiggestellten
S10 mit luxuriösen 3-spurigen Autobahntunnels und dem Start der Westring-Donaubrücke mit in Fels gesprengten Tunnel-Auffahrtsrampen um 170 Millionen EURO steht nunmehr die Neuerrichtung der Linzer Voest-Bypassbrücken vor dem Abschluss.

Scharfe Kritik an der Idee eines Autokinos in Linz

Druckfähige Version anzeigen
  • Montag, 27. April 2020 @ 12:11
Verkehr „Als völlig jenseitig“, bezeichnet Michael Schmida, Verkehrssprecher der Linzer KPÖ, die Idee von Vizebürgermeister Hein (FP) ein Autokino auf dem Urfahraner Jahrmarktgelände errichten zu wollen: „Als bräuchte es noch einen Beweis, dass Linz um jeden Preis eine autogerechte Stadt sein will, liefert die Stadtpolitik immer wieder neue Beispiele dafür“, kritisiert Schmida.

Resolution von probahn Österreich an neue Bundesregierung

Druckfähige Version anzeigen
  • Donnerstag, 9. Januar 2020 @ 19:06
Verkehr Sehr geehrte Damen und Herren! Auch wenn einiges in OÖ in den nächsten Jahren angegangen werden soll, so gibt es im oberösterreichischen Bahnsystem nach wie vor sehr große Baustellen, die deutlich schneller auf Schiene gebracht werden müssen als die derzeitigen Zeitpläne es erwarten lassen.

Gut für Umwelt und soziale Gerechtigkeit

Druckfähige Version anzeigen
  • Mittwoch, 11. Dezember 2019 @ 08:42
Verkehr Morgen wird im Innsbrucker Gemeinderat die Alternative Liste Innsbruck (ALI) einen Antrag zum Nulltarif auf allen Öffi-Linien an Adventswochenenden stellen. Für die Linzer KPÖ Anlass auch für die oberösterreichische Landeshauptstadt über einen solchen Nulltarif nachzudenken.

KPÖ kritisiert vorgestrige Betonpolitik

Druckfähige Version anzeigen
  • Mittwoch, 4. Dezember 2019 @ 09:04
Verkehr Das Land Oberösterreich agiert im Interesse der Unternehmen und Investoren konstatiert KPÖ-Landessprecher Michael Schmida: „Ob Straßenaus- und -neubau, Bodenversiegelung oder Grünlandzerstörung. Die von der Politik vorangetriebenen Vorhaben der letzten Zeit machen deutlich, dass von einem Umdenken in Sachen Klima noch keine Rede sein kann“.

KPÖ kritisiert Buslinien-Vorhaben der Stadt Linz

Druckfähige Version anzeigen
  • Freitag, 8. November 2019 @ 08:15
Verkehr KPÖ Linz Verkehrssprecher Michael Schmida: "Eigentlich ist es ja sehr erfreulich, wenn die Stadt in den Öffentlichen Verkehr investiert und zwei neue Buslinien ankündigt. Aber leider passt die Umsetzung zur sonst auch recht kurzsichtigen Retro-Verkehrspolitik in Linz. Eine wirkliche Verbesserung der Verkehrssituation bzw. ein attraktiver Öffi-Ausbau schaut anders aus."

Wie steht´s um die Mobilität in Wels?

Druckfähige Version anzeigen
  • Montag, 4. November 2019 @ 11:24
Verkehr Ist Zustand: Die Menschen werden mobiler. In den letzten Jahrzehnten hat der Verkehr auch in Wels stark zugenommen. Insbesondere der Freizeitverkehr weist, wie auch in anderen Gemeinden, ein sehr hohes Wachstum auf. Der Radverkehr stagniert seit langem auf einem niedrigen Niveau. Demgegenüber ist der Anteil des Autoverkehrs am stärksten angewachsen.

VCÖ: Zweitautos in Oberösterreich seit 2000 mehr als verdoppelt

Druckfähige Version anzeigen
  • Samstag, 19. Oktober 2019 @ 16:44
Verkehr Seit dem Jahr 2000 hat sich die Zahl der Zweitautos in Oberösterreich mehr als verdoppelt, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse auf Basis von Daten der Statistik Austria zeigt. Bereits mehr als 336.000 Zweit- und Drittwagen gibt es in Oberösterreich. Im Bundesländer-Vergleich hat Oberösterreich pro 1.000 Haushalte die drittmeisten Zweitautos. Der VCÖ sieht die kommende Bundesregierung gefordert, die Regionen beim Ausbau des Öffentlichen Verkehrsangebot und der Rad-Infrastruktur stärker zu unterstützen. Nötig ist zudem eine verkehrssparende Raumordnung, die die Ortskerne und die Nahversorgung stärkt und die Zersiedelung stoppt.
Anfang | zurück | 2 3 4 5 6 7 8 | weiter | Ende

Büro

Das Büro der KPÖ-Oberösterreich ist von Montag bis Freitag von 8:00 bis 14:00 Uhr besetzt und via Festnetz telefonisch unter +43 732 652156 erreichbar. Ansonsten Anfragen, Mitteilungen etc. per Mail an ooe@kpoe.at oder Mobil bzw. über den Message-Dienst Signal an +43 699 16111901 (Michael Schmida), +43 699 11898738 (Gerlinde Grünn) oder +43 680 2438816 (Andreas Heißl).

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156

Café KPÖ?

Alle Artikel aus "Cafè KPÖ" - Kultur, Politik, Unterhaltung - auf CAFÉ KPÖ

Publikationen

 
 
Kommunistischer Widerstand im Bezirk Wels. Sie kämpften gegen Faschismus und Krieg.
Browse Album