Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

KPÖ kritisiert Buslinien-Vorhaben der Stadt Linz

Druckfähige Version anzeigen
  • Freitag, 8. November 2019 @ 08:15
Verkehr KPÖ Linz Verkehrssprecher Michael Schmida: "Eigentlich ist es ja sehr erfreulich, wenn die Stadt in den Öffentlichen Verkehr investiert und zwei neue Buslinien ankündigt. Aber leider passt die Umsetzung zur sonst auch recht kurzsichtigen Retro-Verkehrspolitik in Linz. Eine wirkliche Verbesserung der Verkehrssituation bzw. ein attraktiver Öffi-Ausbau schaut anders aus."

Wie steht´s um die Mobilität in Wels?

Druckfähige Version anzeigen
  • Montag, 4. November 2019 @ 11:24
Verkehr Ist Zustand: Die Menschen werden mobiler. In den letzten Jahrzehnten hat der Verkehr auch in Wels stark zugenommen. Insbesondere der Freizeitverkehr weist, wie auch in anderen Gemeinden, ein sehr hohes Wachstum auf. Der Radverkehr stagniert seit langem auf einem niedrigen Niveau. Demgegenüber ist der Anteil des Autoverkehrs am stärksten angewachsen.

VCÖ: Zweitautos in Oberösterreich seit 2000 mehr als verdoppelt

Druckfähige Version anzeigen
  • Samstag, 19. Oktober 2019 @ 16:44
Verkehr Seit dem Jahr 2000 hat sich die Zahl der Zweitautos in Oberösterreich mehr als verdoppelt, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse auf Basis von Daten der Statistik Austria zeigt. Bereits mehr als 336.000 Zweit- und Drittwagen gibt es in Oberösterreich. Im Bundesländer-Vergleich hat Oberösterreich pro 1.000 Haushalte die drittmeisten Zweitautos. Der VCÖ sieht die kommende Bundesregierung gefordert, die Regionen beim Ausbau des Öffentlichen Verkehrsangebot und der Rad-Infrastruktur stärker zu unterstützen. Nötig ist zudem eine verkehrssparende Raumordnung, die die Ortskerne und die Nahversorgung stärkt und die Zersiedelung stoppt.

KPÖ übt scharfe Kritik am Lutz-Möbelhaus-Deal

Druckfähige Version anzeigen
  • Donnerstag, 26. September 2019 @ 13:41
Verkehr Scharfe Kritik übt die Linzer Gemeinderätin der KPÖ, Gerlinde Grünn, am nun bekannt gewordenen Deal der Stadt mit dem Lutz-Möbelkonzern und der Raiffeisen-Landesbank: "In Geheimverhandlungen, hinter den Kulissen, werden hier Deals zwischen der rotblauen Stadtpolitik und den Konzernen auf Kosten der Bevölkerung ausgemacht.

Trotz der bekanntlich negativen Folgen für die Bevölkerung, einer ablehnenden Beurteilung durch den Gestaltungsbeirat und Kritik von Expertinnen und Experten treibt die Stadtpolitik, allen voran der Bürgermeister, die Pläne im Sinne der beiden Konzerne voran."

Tatort Nibelungenbrücke

Druckfähige Version anzeigen
  • Donnerstag, 26. September 2019 @ 07:07
Verkehr Auf der Linzer Nibelungenbrücke wurden Radpiktogramme gemalt - erlaubte (von der Stadt) und unerlaubte (von unbekannten Umweltaktivisten). Analyse, Fakten und ein Aufruf an die Politik von der Radlobby Oberösterreich.

Wie ein schlechter Krimi

Rückblende 2017: Der Linzer Verkehrsstadtrat Markus Hein malt Radpiktogramme gegen den jahrzehntelangen Widerstand der Beamtenschaft in der städtischen Verkehrsplanung auf die Fahrbahn unmittelbar nördlich der gefährlichen Nibelungenbrücke und lässt sich dafür feiern. Es sind Warnsymbole, sogenannte "Sharrows". Sie machen Autofahrer darauf aufmerksam, dass Radfahrer im Mischverkehr mitfahren.

Klima-Aufmarsch in Haid am 22. September

Druckfähige Version anzeigen
  • Dienstag, 17. September 2019 @ 07:24
Verkehr Klima-Aufmarsch in Haid und Kundgebung auf der B139-Brücke über die A1-Westautobahn
- Motto: „Klimaschutz- statt Transitautobahn-Milliarden!“
- Verkehrswende wird Berufung gegen Kundgebungsverbot auf der Autobahn erheben
Anfang | zurück | 1 2 3 4 5 6 7 | weiter | Ende

Journaldienst

Das Büro des KPÖ-Landesvorstandes Oberösterreich ist von Montag bis Donnerstag jeweils von 8 bis 12 Uhr mit einem Journaldienst besetzt und per Telefon unter +43 732 652156 und per Mail unter ooe@kpoe.at erreichbar.

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156

Aktion der KPÖ Linz?

Publikationen

 
 
Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch. Dokumentation über den kommunistischen Widerstand gegen den NS-Faschismus im Bezirk Vöcklabruck von 1938 bis 1945.
Browse Album