Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

1938: Der Aufruf der KPÖ gegen die Annexion

Druckfähige Version anzeigen
  • Sonntag, 11. März 2018 @ 08:00
Geschichte Österreich wird wiedererstehen! Volk von Österreich! An alle Völker Europas und der Welt! Hitler hat mit militärischer Gewalt Österreich unter sein Joch gebracht. Hitler ist dabei, den Freiheitswillen des österreichischen Volkes durch die Stiefel seiner Soldateska niederzutreten. Er ist daran, in Österreich seine Fremdherrschaft aufzurichten.

1938: Begräbnis aller menschlichen Würde

Druckfähige Version anzeigen
  • Sonntag, 11. März 2018 @ 08:00
Geschichte Am Abend des 11. März 1938 brach die Hölle los. Die Unterwelt hatte ihre Pforten aufgetan und ihre niedrigsten, scheußlichsten, unreinsten Geister losgelassen. Die Stadt verwandelte sich in ein Albtraumgemälde von Hieronymus Bosch. Lemuren und Halbdämonen schienen aus Schmutzeiern gekrochen und aus versumpften Erdlöchern gestiegen. Die Luft war von einem unablässig gellenden, wüsten, hysterischen Gekreische erfüllt, aus Männer- und Weiberkehlen, das tage- und nächtelang weiterschrillte. Und alle Menschen verloren ihr Gesicht, glichen verzerrten Fratzen. Die einen in Angst, die anderen in Lüge, die anderen in wildem, hasserfüllten Triumph.

1933: Klerikalfaschismus beseitigt Demokratie

Druckfähige Version anzeigen
  • Sonntag, 4. März 2018 @ 08:00
Geschichte Nach dem 1. Weltkrieg hatte es auch in Österreich kurzzeitig eine revolutionäre Phase gegeben. Feudalismus und Monarchie gingen endgültig unter, das Bürgertum gestand in Angst vor weiterreichenden Veränderungen der Arbeiterbewegung eine Menge Dinge zu, deren Beseitigung auch heute noch der Bourgeoisie Arbeit bereitet. Z. B. wurde der damals durchgesetzte Achtstunden-Regelarbeitstag erst 2007 wieder außer Kraft gesetzt. Aber bald gelangten damals die bürgerlichkonservativen Kräfte wieder an die Macht zurück, Wien blieb rot, der Rest war wieder schwarz.

Broschüre über kommunistischen Widerstand in OÖ

Druckfähige Version anzeigen
  • Donnerstag, 1. März 2018 @ 09:43
Geschichte Die Kommunist_innen haben den Auftrag der Alliierten in der „Moskauer Deklaration“ von 1943, wonach für Österreich „sein eigener Beitrag an seiner Befreiung berücksichtigt werden wird“ ernst genommen.

Gestützt auf ihre politische Einsicht in das von Georgi Dimitroff analysierte Wesen des Faschismus und auf die Arbeit von Alfred Klahr über Österreich als eigene Nation haben sie gegen den Faschismus gekämpft und von allen Parteien die weitaus größten Opfer für das Wiedererstehen eines eigenständigen Österreich gebracht.

Ingeborg Ertelt: Meine Rechnung geht jetzt bis zum 1. Mai

Druckfähige Version anzeigen
  • Donnerstag, 1. März 2018 @ 08:00
Geschichte Aus dem Leben des Widerstandskämpfers Sepp Teufl (1904 – 1945)

"Wenn die Ereignisse so forteilen wie gerade jetzt, so hoffe ich auf ein recht baldiges Wiedersehen. Wir alle befinden uns hier in Höchstspannung, und jeder malt schon die nahe Zukunft in den rosigsten Farben. Meine Rechnung geht jetzt bis zum 1. Mai ..." – so Sepp Teufl in seinem letzten illegalen Brief vom 30. März 1945 aus dem KZ Mauthausen.

Ingeborg Ertelt erzählt über ihre Kindheitserinnerungen an ihren Vater Sepp Teufl.

Widerstand ausgeblendet?

Druckfähige Version anzeigen
  • Montag, 19. Februar 2018 @ 15:32
Geschichte Manfred Mugrauer (Alfred Klahr Gesellschaft) zum 80. Jahrestag der nationalsozialistischen Machtübernahme

Kaum war die schwarz-blaue Koalitionsregierung angelobt, wurde durch die Liederbuchaffäre rund um die Wiener Neustädter Burschenschaft Germania deutlich, dass nationalsozialistisches und antisemitisches Gedankengut im Umfeld der FPÖ nichts an Bedeutung eingebüßt hat.
Anfang | zurück | 1 2 3 4 5 6 7 | weiter | Ende


Aktion der KPÖ Linz?

Publikationen

 
 
Heiße Tage im Herbst. Zur Geschichte des Oktoberstreiks 1950 in Oberösterreich.
Browse Album

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156