Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Die KPÖ zu Fragen der Psychotherapie

Druckfähige Version anzeigen
  • Montag, 4. September 2006 @ 09:17
Gesundheit Stellungnahme der KPÖ zum Fragebogen des Österreichischen Bundesverbandes für Psychotherapie (ÖBVP)

Das Mostschädlstandl 2006 war ein riesiger Erfolg!

Druckfähige Version anzeigen
  • Sonntag, 3. September 2006 @ 13:13
Partei Es war ein großer Spaß und Genuss, Stress, aufregend und lustig. Viele, viele Leute waren froh, dass wir wieder da waren, wir haben viel Lob und Bestätigung bekommen! Super! Es ist soo schön, dass wir alle so gut zusammen geholfen haben! Die oberösterreichische KPÖ-Familie ist zu allem fähig, wir sind großartig!

Am Tropf

Druckfähige Version anzeigen
  • Freitag, 1. September 2006 @ 13:08
Arbeit Die Gewerkschaftsbank am Ende, der Gewerkschaftsbund bankrott - die organisierte österreichische Arbeiterbewegung ist untergegangen. Von Erwin Riess

Karin Antlanger zur Wahlumfrage der „Anschläge“

Druckfähige Version anzeigen
  • Freitag, 1. September 2006 @ 13:01
Wahlen Stellungnahme von Karin Antlanger, Juristin und BRV EXIT-sozial Linz, Spitzenkandidatin der KPÖ in Oberösterreich und Kandidatin auf der Bundesliste

Es ist genug für alle da!

Druckfähige Version anzeigen
  • Freitag, 1. September 2006 @ 11:05
Sozial Existenzsichernde Arbeit und Grundeinkommen für alle. Ein beschäftigungs- und sozialpolitisches Konzept der KPÖ

Mirko Messner, Bundessprecher der KPÖ, Slawist, beschäftigt im slowenischen Wissenschafts- und Kulturbereich:
„Wir werden unsere Verantwortung als einzige systemkritische linke Partei wahrnehmen. Weil Liberalisierung, Flexibilisierung oder Rationalisierung das Arbeitsregime umkrempelt und prekäre Arbeitsverhältnisse schafft. Es werden die Biographien ganzer Bevölkerungsschichten in Mitleidenschaft gezogen und gebrochen, sie werden aus Kontinuitäten hinausgeworfen. Wenn ein Gesundheitssystem privatisiert worden ist, also Gewinn zu machen hat, sind bereits viele Menschen daran erkrankt oder gestorben. Wenn ein Bildungssystem marktwirtschaftlichen Kriterien unterworfen wird, sind die Bildungschancen vieler Menschen zerstört. Wenn Einrichtungen der Daseinsvorsorge Profit abwerfen müssen, sind viele Menschen aus dem System der Daseinsvorsorge hinausgeworfen und erleiden nachhaltigen Schaden.“

Melina Klaus, Bundessprecherin der KPÖ, Pädagogin, berufstätig im Bereich der Mädchenbildung:
„Auch wenn wir in unserer Politik dem Grundeinkommen den Vorrang geben, wollen wir mit den Kräften in der Arbeiterkammer und den Gewerkschaften, die auf Modelle der Grundsicherung setzen, den Dialog führen und gemeinsam handeln. Wir fordern sie aber auch auf, die mit ihren Grundsicherungsmodellen verbundenen, sofort zu realisierenden Maßnahmen unverzüglich auf die Tagesordnung zu setzen!“

Leopold Stocker Verlag: Verbreitung von rechtsextremen Gedankengut

Druckfähige Version anzeigen
  • Freitag, 1. September 2006 @ 09:49
Antifa Der Stocker Verlag trägt das steirische Landeswappen, das für „besondere im Interesse des Landes gelegene Leistungen“ verliehen wird. Derzeit findet eine Unterschriftenaktion statt, die sich für die Aberkennung der Auszeichnung und die Entfernung des Links zum Verlag auf der Homepage des Landes ausspricht.


Wohnkampagne der KPÖ?

Publikationen

 
 
Schriftsteller, Journalist, Politiker – Franz Kain (1922-1997).
Browse Album

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156