Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Alles für alle, nichts für uns allein!

  • Freitag, 20. August 2010 @ 21:46
Partei Bericht über eine Aktion der Jungen KP in Wels

„Fühlen Sie sich als Opfer?“ - mit dieser Frage haben wir bei unserer Aktion „Wir sind Opfer des Kapitalismus“ in der Fußgängerzone von Wels die Passanten am 20. August überrascht und die unterschiedlichsten Reaktionen geerntet.

Von Kopf schütteln über „Nein danke!“ bis hin zu Interesse an unserer Organisation JKP bekamen wir die ganze Bandbreite an Menschlichkeit zu sehen. Das lag zum Teil an der konkreten Frage, aber auch an unserem Aussehen.

Ein Leserbrief an Herrn Jeannée

  • Freitag, 13. August 2010 @ 20:51
Partei „Schrecklicher K2, Serienmörder, Kinderschänder und Kommunisten ausgenommen, bemühe ich mich, für alles auf dieser Welt Verständnis aufzubringen.“
Kolumne von Michael Jeannée am 8.8.2010 in der Kronen Zeitung.

Unser Kommentar zu dieser Aussage:

Buchtipp: Das kurze Jahrhundert

  • Montag, 8. März 2010 @ 08:00
Partei Kurz nach dem Ende der Monarchie kam es 1918 auch im neu erstandenen Österreich zur Gründung einer Kommunistischen Partei. 90 Jahre später soll das Buch eines prominenten Mitglieds und Gestalters der KPÖ ein kritisches Resümee ziehen. Walter Baier, über ein Jahrzehnt Bundesvorsitzender der KPÖ und seit 1973 Mitglied, hat diese Partei ein gutes Stück ihres Weges begleitet und schildert nun in seinem Buch ihre wechselhafte Geschichte.

Nach den Anfängen während einer weltweiten Wirtschaftskrise, wurde die KPÖ besonders im Widerstand gegen den Nationalsozialismus von 1938 bis 1945 zu einer führenden Trägerin humanistischer Ideen, deren Mitglieder sich nicht vor Verfolgung scheuten und häufig sogar mit dem Tod bezahlten. Nach dem Zweiten Weltkrieg zählte die KPÖ zu den drei Gründungsparteien der Zweiten Republik und wies über 130 000 Mitglieder auf. Danach begann ein neuerlicher Abstieg zur Kleinpartei.

Der Klang ihrer einzigartigen Stimme hallt noch nach

  • Freitag, 15. Januar 2010 @ 14:29
Partei Rede von KPÖ-Gemeinderätin Gerlinde Grünn bei der Verabschiedung von Eugenie Kain am 15. Jänner 2010 am Urnenfriedhof in Linz-Urfahr.

Liebe Margit, liebe Katharina, lieber Franz, werte Trauergemeinschaft, ich habe heute die große Ehre die letzten Worte im Namen der KP für unsere Genossin und Freundin Eugenie Kain zu sprechen. Unfaßbar erscheint uns allen die Tatsache, dass Eugenie nicht mehr unter uns weilt.

Aktive Jahresbilanz 2009 der KPÖ-Oberösterreich

  • Mittwoch, 30. Dezember 2009 @ 20:53
Partei Auch 2009 kann die KPÖ-Oberösterreich wieder auf ein insgesamt sehr aktives Jahr zurückblicken. Höhepunkt und politisch wichtigster Erfolg dabei war zweifellos der Wiedereinzug der KPÖ in den Linzer Gemeinderat nach 18 Jahren bei der Gemeinderatswahl am 27. September 2009 als Schlußpunkt eines sehr dichten Wahljahres.

Bereits bei der oö Arbeiterkammerwahl vom 16. bis 28. März 2009 konnte der GLB einen 36-prozentigen Stimmengewinn von 1.345 auf 1.823 Stimmen verzeichnen und verfehlte ein Mandat in der Vollversammlung nur knapp um 58 Stimmen. Pech hatte der GLB bei der Betriebsratswahl der ÖBB, wo das zweite Mandat im TS-Werk Linz um nur eine Stimme verfehlt wurde und leider anders als 2005 in Oberösterreich keine Kandidaturen auf weiteren ÖBB-Dienststellen zustande kamen.

Buchtipp: Stalin und wir

  • Montag, 21. Dezember 2009 @ 08:00
Partei Stalin und wir - Stalinismus und die Rehabilitierung österreichischer Opfer, von Walter Baier und Franz Muhri, 208 Seiten, Globus-Verlag, Wien, 2001, Preis 8,70 Euro, Bestellungen: KPÖ-Oberösterreich, Melicharstraße 8, 4020 Linz, Telefon +43 732 652156, Mail ooe@kpoe.at, Web http://ooe.kpoe.at

Broschüre „KPÖ in Aktion – Partei in Bewegung“

  • Samstag, 1. August 2009 @ 08:00
Partei Als „Arbeitsheft“ zum 34. Parteitag erschien die Broschüre „KPÖ in Aktion – Partei in Bewegung“, die mit zahlreichen Beispielen die Vielfalt der KPÖ als AktivistInnenpartei verdeutlicht, 2008 gab es die 2. Aktualisierte Auflage.

Die Breite der politischen Aktivitäten der KPÖ wird an zahlreichen Beispielen deutlich gemacht: In Berichten über das „Volksstimme“-Fest, die Kampagne „FairSorgen“ für eine Änderung des Sozialhilfegesetzes in Tirol, den Erhalt von Frauenorten und feministischen Medien, das Projekt „Ich lebe prekär“, die Arbeit von Robert Hobek bei der Post, Aktionen gegen Rechtsextremismus in Oberösterreich, die Scheren-Aktionen der KPÖ-Frauen, eine Aktion gegen Armut in Wien-Margareten und die Antifa-Kundgebung der KPÖ zum 60. Jahrestag des „Anschlusses“ von 1938.

Gute Stimmung beim Maifest der KPÖ

  • Freitag, 1. Mai 2009 @ 23:44
Partei Überschattet von den turbulenten Vorgängen infolge der Polizeiübergriffe gegen die linke Maidemonstration fand am nachmittag des 1. Mai 2009 das traditionelle Maifest der Linzer KPÖ statt. Rund 200 BesucherInnen waren trotz anfänglich etwas unsicherer Witterung zum traditionellen Straßenfest vor dem KPÖ-Parteihaus Melicharstraße 8 gekommen, bei dem auch heuer wieder gute Stimmung bis in die späten Nachstunden herrschte.

Page navigation