Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Ein dreizehnter, falscher Monat // Lesung

  • Montag, 14. Februar 2022 @ 13:12
Termine
Eine Lesung aus Bruno Schulz: „Die Zimtläden“ und Felix Landau: „Tagebuch 1941-1944“ von und mit Casimir Paltinger und Wolfram B. Starczewski
Mi. 09. März 2022 19:00 Uhr Melicharstraße 8

Das Tagebuch des SS-Hauptscharführers und Organisators der „Judenarbeit“ im besetzten Galizien Felix Landau gilt als einzigartiges Zeugnis des Holocaust aus der Sicht eines NS-Verbrechers. Der jüdische Schriftsteller und Maler Bruno Schulz dagegen entzog sich der grauenvollen Wirklichkeit im von den Deutschen besetzten Galizien durch Poesie.

Antifaschistische Kundgebung zum 12. Februar 1934

  • Mittwoch, 9. Februar 2022 @ 17:09
Termine
Am 12. Februar 1934 erfolgte mit dem Februaraufstand der letzte verzweifelte Versuch zur Rettung der Demokratie. Bereits im März 1933 wurde vom austrofaschistischen Kanzler Dollfuß das Parlament ausgeschaltet und die Maiaufmärsche untersagt. Im Mai wurden der Schutzbund sowie die KPÖ verboten und bereits im September 1933 die ersten Anhaltelager errichtet.
Aus diesem Anlass gedenkt die KPÖ OÖ mit einer Kundgebung der Februarkämpfe von 1934 am Samstag, 12. Februar 2022, 11:30 Uhr, Linz, Bulgariplatz.
Die von der KPÖ-Oberösterreich gestaltete Dokumentation „Der Kampf war hart und schwer“ über die Februarkämpfe in Oberösterreich und die Rolle der KPÖ kann per Mail an ooe@kpoe.at bestellt werden. ➡ https://ooe.kpoe.at/article.php/20080210124352424

Café Kommunal am 9.2.

  • Montag, 31. Januar 2022 @ 11:04
Termine
Mittwoch, 9.2.2022, 19 Uhr, Online
In lockerer Atmosphäre wird von den zwei KPÖ-GemeinderätInnen über die vorangegangene Gemeinderatssitzung berichtet, aber auch über den kommunalpolitischen Tellerrand geblickt. Alle, die sich dazu politisch austauschen wollen, sind herzlich willkommen. Die Veranstaltung findet über die Plattform ZOOM statt. Anmeldungen unter linz@kpoe.at erbeten. Der Zugangslink wird zugeschickt.

Gedenkabend für Eugenie Kain

  • Freitag, 29. Oktober 2021 @ 09:09
Termine
Die GAV OÖ veranstaltet einen Gedenkabend für Eugenie Kain am Donnerstag, 4. November ab 19.30 Uhr im Stifterhaus Linz.

Im Jänner 2010 ist die Schriftstellerin und langjährige Regionalsprecherin der GAV OÖ, Eugenie Kain, verstorben. Im Jahr 2020 wäre sie sechzig Jahre alt geworden. Zu diesen Anlässen war im Herbst 2020 ein Gedenkabend im Stifterhaus geplant – begleitet von einer ihr gewidmeten Ausstellung und einer Ausgabe der „Rampe“. Aus bekannten Gründen wurde der Gedenkabend verschoben und kann nun am 4. November 2021 nachgeholt werden.

Neue Zeit Fest 2021

  • Montag, 5. Juli 2021 @ 07:02
Termine
Dieses Jahr findet das Neue Zeit Fest in der Melicharstraße 8 als Straßenfest statt und präsentiert dabei die im Haus angesiedelten Initiativen. Neben der bereits lieb gewonnenen Hausführung gibt es ein bunt gemischtes Programm für Jung und Alt. Begleitet wird die Veranstaltung von Grillage und kühl Gezapftem – Wir freuen uns auf euer Kommen!
Samstag, 31. Juli 2021, ab 14 Uhr, Melicharstraße 8, 4020 Linz
(Straßenbahnlinie 1 und 2, Haltestelle Herz-Jesu-Kirche oder Unionkreuzung)

Umkämpfter Raum - Stadtrundgang durch Linz

  • Mittwoch, 12. Mai 2021 @ 15:30
Termine
Freitag, 21.Mai 14:00 Uhr
Südbahnhofmarkt vor Mamma Mia -
GWG Park - Hessenpark - Schillerpark - Volksgarten

Begrenzte Teilnehmer*innenanzahl. Anmeldung erforderlich unter: ooe@kpoe.at
Eine Veranstaltung der KPÖ-Linz

Mayday 2021 Solidarisch aus der Krise!

  • Montag, 19. April 2021 @ 17:13
Termine Demonstration in Linz findet statt!
Nach einem coronabedingten Ausfall der traditionellen 1. Mai Demonstration 2020 geht das Bündnis „Alternativer 1. Mai – MayDay Linz“ heuer wieder auf die Straße, selbstverständlich unter Einhaltung der geltenden Abstandbestimmungen und mit FFP2-Masken. Wir demonstrieren mit Abstand, aber mit Solidarität in unseren Herzen.

Nix geht ohne uns!

  • Donnerstag, 25. Februar 2021 @ 10:34
Termine Es sind vor allem wir Frauen, die diese Krise stemmen - die Kosten und Belastungen sind ungleich verteilt, die meist schlecht bezahlte oder überhaupt unbezahlte Arbeit von Frauen trägt uns durch diese Krise. Es ist notwendig, uns wieder zu verbünden, um verstärkt auf die Situation von Frauen aufmerksam zu machen - über ideologische und Parteigrenzen hinweg.

Page navigation