Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Europaweiter Protest gegen EU-Krisenpolitik auch in Linz

Artikel an einen Freund schickenDruckfähige Version anzeigen
  • Mittwoch, 13. März 2013 @ 14:00
Europa Anlässlich des EU-Frühjahrsgipfels fand im Rahmen europaweiter Aktionen, Streiks und Demonstrationen auch in Linz ein Aktionstag statt. Das auch von KPÖ und GLB unterstützte sozialpolitische Netzwerk Oberösterreich (Südwind OÖ, Attac, ACUS, Grüne Bildungswerkstatt, Exit Sozial, Renner Institut, Katholische ArbeitnehmerInnen Bewegung, Klimabündnis, Frühling 2012, IG Demokratie, Gemeinwohlökonomie, Katholische Jugend) organisierte am 13.3.2013 am Martin-Luther-Platz in Linz eine öffentliche "Rettungsaktion". Bereits in den Morgenstunden wurde an wichtigen Knotenpunkte in Linz die Zeitung ECHT-KRAS verteilt.

Ziel der Aktion war es, OberösterreicherInnen über die Alternativen zur desaströsen Sparpolitik der EU zu informieren. Soziale Errungenschaften und demokratische Rechte sind europaweit bedroht. Während hunderte Milliarden in den Bankensektor fließen, werden gleichzeitig in ganz Europa Löhne, Pensionen sowie Gesundheits- und Sozialleistungen gekürzt. Das Netzwerk setzt den falschen Lösungen die Vision eines solidarischen und demokratischen, eines ökologischen, geschlechtergerechten und friedlichen Europas entgegen.

Linksruck in Tschechien

Artikel an einen Freund schickenDruckfähige Version anzeigen
  • Mittwoch, 17. Oktober 2012 @ 08:26
Europa Drakonischer Sparkurs und Korruption im Regierungslager abgestraft: Kommunisten verbuchen bei Regionalwahlen massive Zugewinne. Weitere Erfolge bei Senatswahl in Aussicht. Von Tomasz Konicz

Tschechiens Regierungschef scheint lernresistent. Der konservativer Premier Petr Necas bekräftigte in einer ersten Stellungnahme nach der schweren Schlappe, die die tschechische Rechte bei den Regionalwahlen am vergangenen Wochenende einstecken mußte, seinen Autoritätskurs fortzusetzen.

11.5.2012: Protestaktion für Volksabstimmung über EU-Fiskalpakt

Artikel an einen Freund schickenDruckfähige Version anzeigen
  • Montag, 7. Mai 2012 @ 16:43
Europa Demonstration und Menschenkette „Für eine Volksabstimmung über den EU-Fiskalpakt!“

Freitag, 11. Mai 2012, Treffpunkt: 18 Uhr
Wien, Christian Broda-Platz, Westbahnhof

Demonstration zum Parlament mit anschließender Menschenkette und Abschlusskundgebung.

Zur Information über diese Protestaktion fand am 7.5.2012 in Wien eine Pressekonferenz statt:

Wir sind alle Griechinnen und Griechen

Artikel an einen Freund schickenDruckfähige Version anzeigen
  • Dienstag, 17. April 2012 @ 08:00
Europa Interview mit dem Fraktionsvorsitzenden der „Linken" im Bundestag, Gregor Gysi

Dieser Tage war Gregor Gysi von der Fraktion Die Linke in Athen, um sich mit Vertretern der Staatsführung und verschiedener Parteien zu beraten. Für ihn entscheidet sich derzeit in Griechenland, ob Europa und die Eurozone „als Ganzes" Bestand haben. Mit Gregor Gysi sprach Robert Stadler.

Wir sind alle GriechInnen! Internationale Solidarität kontra Profitlogik!

Artikel an einen Freund schickenDruckfähige Version anzeigen
  • Samstag, 3. März 2012 @ 23:00
Europa Am Schicksal Griechenlands kann sich die Zukunft der EU entscheiden. Den Sonntagsreden über ein vereinigtes Europa steht die brutale Realität gegenüber, mit welcher ein Land gezielt in den wirtschaftlichen Niedergang getrieben wird. Und was für Griechenland gilt, gilt genauso für Portugal, Spanien, Irland, Italien usw.

Hunderte Milliarden Euro wurden in den letzten Jahren angeblich zur Rettung Griechenlands aufgewendet. Doch kein Cent davon ist bei den Menschen in Griechenland angekommen. Im Gegenteil wird ihnen laufend die Kürzung von Löhnen und Pensionen, rasant steigende Arbeitslosigkeit, Streichung von Sozialleistungen, wirtschaftlicher Abstieg zugemutet.

Eine Krise des politischen Systems

Artikel an einen Freund schickenDruckfähige Version anzeigen
  • Mittwoch, 15. Februar 2012 @ 11:35
Europa Gedanken gegen die Krise: GZ-Interview mit dem Schriftsteller Petros Markaris

In diesem GZ-Interview, das in unserer Serie „Gedanken gegen die Krise“ erscheint, erklärt der auch im deutschsprachigen Raum bekannte Schriftsteller Petros Markaris, warum Griechenland derartig tief in die Krise geraten konnte. Er stellt fest, dass das Land seit seiner Geburt „konfrontationspolitisch“ gelebt hat. Zu sehr habe man in der Vergangenheit das Reden den Politikern und Ökonomen überlassen. Auch die Medien seien Teil des Problems. Die Griechen müssten aber auch lernen, nicht über ihre Verhältnisse zu leben.
Anfang | zurück | 1 2 3 4 5 6 7 | weiter | Ende

Termine