Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Reichtum auf Rekordhöhe

Druckfähige Version anzeigen
  • Donnerstag, 11. Juli 2019 @ 08:02
Sozial Die jüngst vom Magazin „trend“ veröffentlichte Liste der hundert reichsten Österreicher_innen zeigt einmal mehr, dass der wachsende Reichtum nicht nur Name und Adresse hat, sondern dass auch ein großes Potenzial für eine Vermögens- sowie Erbschaftssteuer vorhanden ist, stellt KPÖ-Landessprecher Leo Furtlehner fest.

Pflegebroschüre des ZVPÖ

Druckfähige Version anzeigen
  • Donnerstag, 11. April 2019 @ 08:15
Sozial Als Ergebnis der am 6.3.2019 in Wien stattgefundenen Enquete des Zentralverband der Pensionist_innen Österreichs (ZVPÖ) zum Thema Pflege (siehe Bericht auf http://www.zvpoe.at//article.php?stor...1320552657) gibt es nun eine Broschüre mit den Beiträgen dieser Veranstaltung.

Die Dokumentation kann zum Preis von 5 Euro auch bei der KPÖ-Oberösterreich, Melicharstraße 8, 4020 Linz, Mail ooe@kpoe.at bezogen werden.

Infos zum ZVPÖ: www.zvpoe.at

Drangsalierung bei Ansuchen um Wohnbeihilfe umgehend beenden

Druckfähige Version anzeigen
  • Freitag, 1. März 2019 @ 14:30
Sozial Die KPÖ-Oberösterreich fordert die oö Landesregierung auf, die Drangsalierung von Menschen, die zur Aufrechterhaltung des Menschenrechts auf leistbares Wohnen eine Wohnbeihilfe brauchen, umgehend zu beenden und Rechtskonformität herzustellen.

Ja zu einem guten Leben für alle – Nein zum Sozialabbau der Regierung

Druckfähige Version anzeigen
  • Samstag, 12. Januar 2019 @ 22:00
Sozial Wir lehnen die Ideen der Regierung zur Mindestsicherung-Neu kategorisch ab, denn der Gesetzesentwurf der Regierung zur Mindestsicherung (die jetzt schon den Ansprüchen an sozialer Mindestabsicherung nicht gerecht wurde) wird erhebliche Verschlechterungen für zehntausende Frauen, Männer und Kinder (mit österreichischer Staatsbürgerschaft, aber auch für Menschen die seit ewig hier leben aber keinen österreichischen Reisepass besitzen) zur Folge haben.

Aktion „Aktivpass: Bleib wie du bist!“ wieder höchst aktuell

Druckfähige Version anzeigen
  • Montag, 17. Dezember 2018 @ 08:00
Sozial Schon seit Jahren drängt die FPÖ mit dem Argument des Missbrauchs und der Verbesserung der „Treffsicherheit“ auf die Verschlechterung des Linzer Aktivpasses. Zuletzt wurde im Gemeinderat ein FPÖ-Antrag am 1.3.2018 mehrheitlich von SPÖ, FPÖ, ÖVP und NEOS dem Sozialausschuss zugewiesen.

Luxemburg: Neuer Anschub für Freifahrt auf Öffis

Druckfähige Version anzeigen
  • Montag, 10. Dezember 2018 @ 09:00
Sozial Als erstes Land der Welt wird Luxemburg alle Züge, Trams und Busse kostenlos machen. Das nimmt die KPÖ-Linz zum Anlass neuerlich auch für die oberösterreichische Landeshauptstadt den Nulltarif auf Öffis wieder zu fordern. Die KPÖ hat bereits 2012 eine Kampagne unter dem Motto „Linz fährt frei“ für die kostenlose Beförderung auf allen Verkehrsmitteln der Linz AG durchgeführt.

Damals wurde auch ein Antrag einstimmig im Gemeinderat beschlossen, der das Management der Linz Linien GmbH ersucht hatte, eine Erhebung über die Möglichkeiten zur Einführung einer Freifahrt auf den öffentlichen Verkehrsmitteln in Linz zu erstellen. Bis heute, trotz mehrmaligen Nachfragen und Anfragen im Gemeinderat, gibt es keine Antwort seitens der Linz Linien.

KPÖ thematisiert Heizkostenzuschuss und Busspuren

Druckfähige Version anzeigen
  • Montag, 3. Dezember 2018 @ 09:08
Sozial Mit zwei Anfragen greift KPÖ-Gemeinderätin Gerlinde Grünn bei der kommenden Gemeinderatssitzung am 6. Dezember 2018 wieder wichtige kommunale Themen auf.

Frauenhäuser stärken, nicht schwächen!

Druckfähige Version anzeigen
  • Sonntag, 25. November 2018 @ 09:08
Sozial Die Jungen Linken Vöcklabruck stellen sich mit einer Aktion zum internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen gegen die brutalen Kürzungen der Regierung.

Am 25. November ist der Tag gegen Gewalt an Frauen. Die Jungen Linken Vöcklabruck nahmen den weltweiten Aktionstag zum Anlass, um vor dem Vöcklabrucker Bahnhof auf die brutalen Kürzungen der Regierung hinzuweisen, die besonders Frauen treffen.
Anfang | zurück | 1 2 3 4 5 6 7 | weiter | Ende

Corona

Derzeit ist das Büro der KPÖ-Oberösterreich statt des üblichen Journaldienst (Mo-Do 8-12 Uhr) nur sporadisch besetzt.

Bitte daher alle Anfragen, Mitteilungen etc. per Mail an ooe@kpoe.at oder Mobil bzw. WhatsApp an +43 699 16111901 (Michael Schmida), +43 699 11898738 (Gerlinde Grünn) oder +43 699 10656633 (Leo Furtlehner).

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156

Aktion der KPÖ Linz?

Publikationen

 
 
Statut der KPÖ
Browse Album