Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

KPÖ begrüßt SPÖ-Beschluss für Bürgerbefragung über Energie AG

Druckfähige Version anzeigen
  • Montag, 11. Juni 2007 @ 16:06
News Begrüßt wird von der KPÖ-Oberösterreich der Beschluss des SPÖ-Landesparteivorstandes über den von der schwarzgrünen Koalition in der Landesregierung geplanten Börsegang der landeseigenen Energie AG (EAG) eine Bürgerbefragung durchzuführen. Die KPÖ unterstützt dieses Vorhaben, weil damit eine breite öffentliche Debatte über die Privatisierung dieses wichtigen Bereichs der Grundversorgung zustande kommt. Daher ruft die KPÖ auch zur breiten Unterstützung dieses Instruments der direkten Demokratie auf, zu dessen Einleitung rund 81.000 Unterschriften erforderlich sind.

Scharinger outet sich als undemokratischer Potentat

Druckfähige Version anzeigen
  • Donnerstag, 24. Mai 2007 @ 10:23
News Raiffeisen-Boss Ludwig Scharinger ist eine Gefahr für die Demokratie, kritisiert die KPÖ-Oberösterreich: „Mit seiner öffentlich getätigten Aussage, dass man die OberösterreicherInnen nicht zum Börsegang der landeseigenen Energie AG befragen dürfe, weil sie von der Börse nichts verstünden, hat sich der heimliche Landeshauptmann als undemokratischer und autoritärer Potentat geoutet“, meint KPÖ-Landessprecher Leo Furtlehner.

Proporz abschaffen, Landesregierung verkleinern

Druckfähige Version anzeigen
  • Mittwoch, 23. Mai 2007 @ 10:44
News Die aktuelle Diskussion in der Steiermark nimmt die KPÖ-Oberösterreich zum Anlaß für die Bekräftigung ihrer seit vielen Jahren vertretenen Forderung für eine klare Trennung von Regierung und Opposition durch Aufhebung des Zwangsproporzes in der Landesregierung.

KPÖ fordert Post AG zur Kündigung des BFJ-Postfaches auf

Druckfähige Version anzeigen
  • Dienstag, 22. Mai 2007 @ 14:58
News Die KPÖ-Oberösterreich fordert die Österreichische Post AG neuerlich auf, dem neonazistischen Bund Freier Jugend (BFJ) das Postfach zu kündigen. Bereits im Juli 2005 forderte die KPÖ die Post AG auf, das damals vom BFJ auf seiner Website als Kontakt angegebene Postfach „BFJ, Postfach 40, A-4614 Marchtrenk“ zu kündigen. Als Antwort wurde der KPÖ mitgeteilt, dass das Anliegen „an unsere Rechtsabteilung weitergeleitet“ wurde. Von dieser gibt es jedoch bis heute keine Stellungnahme.

Nein zum Börsegang wäre logische Konsequenz für grüne Sorge um Energie AG

Druckfähige Version anzeigen
  • Dienstag, 22. Mai 2007 @ 13:25
News Wenn Grünen-Landesrat Rudolf Anschober seine Aussage, dass sich die derzeit diskutierte Privatisierung der Energie AG „in keinster Weise als Thema für einen sich über zwei Jahre ziehenden Wahlkampf“ eignet auch nur ansatzweise ernst meint, kann es nur ein striktes Nein zu dem von der ÖVP betriebenen Börsegang des Landesenergieunternehmens geben.

Universität Linz: Linke Liste-Kommunistische StudentInnen als Liste 6

Druckfähige Version anzeigen
  • Freitag, 18. Mai 2007 @ 10:48
News Als radikale linke Alternative kandidiert der Kommunistische StudentInnenverband-Linke Liste (KSV-LILI) unter dem Motto „Vota Comunista!“ bei der ÖH-Wahl vom 22. bis 24. Mai 2007. Der Listenverbund KSV-LILI kandidiert bundesweit an sieben Universitäten. An der Johannes-Kepler-Universität Linz kandidiert Barbara Steiner (22) aus Traun für die „Linke Liste-Kommunistische StudentInnen“, die als Liste 6 auf dem Stimmzettel für die Wahl der Universitätsvertretung steht.

Journaldienst

Das Büro des KPÖ-Landesvorstandes Oberösterreich ist von Montag bis Donnerstag jeweils von 8 bis 12 Uhr mit einem Journaldienst besetzt und per Telefon unter +43 732 652156 und per Mail unter ooe@kpoe.at erreichbar.

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156

Aktion der KPÖ Linz?

Publikationen

 
 
Kommunistischer Widerstand im Bezirk Wels. Sie kämpften gegen Faschismus und Krieg.
Browse Album