Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

KPÖ fordert sofortiges Ende von Ferienfahrplan

Druckfähige Version anzeigen
  • Mittwoch, 27. Januar 2021 @ 09:10
News Noch bis 7. Februar gilt für die meisten öffentlichen Verkehrsmittel in Linz ein ausgedünnter Ferienfahrplan. Vor allem die Fahrzeuge der Linz Linien sind aber in den Stoßzeiten sehr oft überfüllt. Ein Abstandhalten kaum bis gar nicht möglich. Die KPÖ-Gemeinderätin Gerlinde Grünn fordert daher die sofortige Umstellung des Takts bei den Linz Linien auf Normalbetrieb: „Schon im Normalfahrplan sind die Öffis zu bestimmten Zeiten sehr ausgelastet und gerade durch die Corona-Pandemie sollten mehr und nicht weniger Kapazitäten zur Verfügung stehen.“
Bestätigt sieht sich Grünn dabei auch durch die aktuelle Auswertung der Mobilfunkdaten, bei der festgestellt wurde, dass die Mobilität im aktuellen Corona-Lockdown kaum zurückgegangen ist. "Um die Öffis attraktiver zu machen, aber auch um einen besseren Schutz der Fahrgäste in Corona zu gewährleisten, brauchen wir in Linz sofort dichtere Fahrpläne", so die KPÖ-Gemeinderätin abschließend.

Junge Linke erinnern an den Holocaust in Linz

Druckfähige Version anzeigen
  • Dienstag, 26. Januar 2021 @ 13:21
News Vor 76 Jahren, am 27. Jänner 1945, wurde das Konzentrationslager Auschwitz befreit. Das Vernichtungslager steht bis heute für die Verbrechen des Nationalsozialismus.

Zu diesem Anlass laden die Jungen Linken Linz-Stadt und Linz-Urfahr zu einem Gedenkspaziergang, um zu erinnern, was in der Zeit des NS-Regimes in Linz passiert ist.

FFP2-Masken sollen in Öffis erhältlich sein

Druckfähige Version anzeigen
  • Montag, 25. Januar 2021 @ 08:00
News Ab Montag, 25. Jänner sind in den Öffis und an Haltestellen verpflichtend FFP2-Masken zu tragen. Auch die Linz Linien kündigen Kontrollen unterstützt vom Ordnungsdienst der Stadt an. „Es wäre eine schöne Geste der Linz Linien und des Ordnungsdienstes, wenn FFP2-Masken kostenlos bei den Kontrollorganen erhältlich wären.“ appelliert KPÖ-Gemeinderätin Gerlinde Grünn an die Linz Linien.

Es ist zu befürchten, dass noch nicht alle Fahrgäste umfassend informiert sind und bereits am Montag über eine FFP2-Maske verfügen. „Information und Service statt Strafe ist hier der richtige Weg und fördert außerdem das Verständnis für Schutzmaßnahmen wie das Tragen von FFP2-Masken.“ meint die KPÖ-Gemeinderätin.

Linzer Solidaritätsfonds nun zur wirklichen Hilfe machen

Druckfähige Version anzeigen
  • Mittwoch, 13. Januar 2021 @ 15:40
News Bestätigt zeigt sich KPÖ-Gemeinderätin Gerlinde Grünn durch die Reaktion des Linzer Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) auf die KPÖ-Anfrage zum Solidaritätsfonds: „Unsere Anfrage an den Herrn Bürgermeister brachte die Wirkungslosigkeit des Solidaritätsfonds ans Licht. Nun zeigt der Bürgermeister späte Einsicht und setzt eine Arbeitsgruppe zur Reparatur ein. Das ist höchst an der Zeit“, so Gerlinde Grünn.

Tabakfabrik-Turm: Symbol für den Ausverkauf der Stadt an Spekulanten und Investoren

Druckfähige Version anzeigen
  • Mittwoch, 13. Januar 2021 @ 10:35
News Harsche Kritik hagelt es von der KPÖ-Gemeinderätin Gerlinde Grünn am geplanten 109-Meter-Turm der Kufsteiner "Bodner Gruppe" im Tabakfabrik-Areal: "Dieser Turm ist nichts anderes als ein weiteres Symbol für eine völlig verfehlte Städtebaupolitik in Linz. Das international bekannte Schlagwort dafür heißt Investorenarchitektur. Es ist eine nichtssagende, austauschbare und unwirtliche Architektur, die außerdem aufzeigt, dass nicht Allgemeininteressen und die Bevölkerung im Mittelpunkt der Stadtentwicklung stehen, sondern die Profitinteressen einiger weniger."

Linzer Solidaritätsfonds keine wirkliche Hilfe

Druckfähige Version anzeigen
  • Mittwoch, 23. Dezember 2020 @ 11:24
News Bürgermeister Luger beantwortete heute schriftlich die bei der Gemeinderatssitzung am 5. November von der KPÖ gestellte Anfrage zum Linzer Solidaritätsfonds. Bis zum 15.12.2020 wurden lediglich 3000 Euro an 9 FörderwerberInnen aus dem Linzer Solidaritätsfonds ausgezahlt.

Stadtwache: Protest vor dem Neuen Rathaus

Druckfähige Version anzeigen
  • Freitag, 11. Dezember 2020 @ 07:31
News Trotz des schlechten Wetters und der ungewöhnlichen Uhrzeit versammelten sich etwa 30 Personen vor dem Neuen Rathaus in Linz um gegen mehr Rechte für den Linzer Ordnungsdienst (aka "Stadtwache") zu demonstrieren.

Verdrängung ist keine Lösung!

Druckfähige Version anzeigen
  • Mittwoch, 9. Dezember 2020 @ 17:11
News KPÖ protestiert vor Gemeinderatssitzung gegen mehr Rechte für die Linzer Stadtwache:
- Donnerstag, 10.12. 13 - 14 Uhr
- Neues Rathaus, Hauptstraße 1 - 5, 4041 Linz
Anfang | zurück | 1 2 3 4 5 6 7 | weiter | Ende

Corona

Derzeit ist das Büro der KPÖ-Oberösterreich statt des üblichen Journaldienst (Mo-Do 8-12 Uhr) nur sporadisch besetzt.

Bitte daher alle Anfragen, Mitteilungen etc. per Mail an ooe@kpoe.at oder Mobil bzw. über den Message-Dienst Signal an +43 699 16111901 (Michael Schmida), +43 699 11898738 (Gerlinde Grünn) oder +43 699 10656633 (Leo Furtlehner).

Termine


Café KPÖ?

Alle Artikel aus "Cafè KPÖ" - Kultur, Politik, Unterhaltung - auf CAFÉ KPÖ

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156

Aktion der KPÖ Linz?

Publikationen

 
 
Kommunistischer Widerstand im Bezirk Wels. Sie kämpften gegen Faschismus und Krieg.
Browse Album