Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Grundlegende Änderung der Flüchtlingspolitik notwendig

Druckfähige Version anzeigen
  • Donnerstag, 23. April 2015 @ 09:05
Global Die jüngsten Flüchtlingstragödien im Mittelmeer müssen Anlass für eine grundlegende Reform des europäischen Asylsystems wie auch der österreichischen Flüchtlingspolitik sein, meint KPÖ-Landessprecher Leo Furtlehner.

Im Mittelmeer sind beim Untergang von Flüchtlingsbooten vor der Küste von Lampedusa (Italien) in wenigen Tagen weit mehr als tausend Flüchtlinge ertrunken. 2014 kamen rund 170.000 Flüchtlinge über Italien in die EU, davon starben mehr als 3.000 Menschen beim Fluchtversuch in der Hoffnung auf ein sicheres Leben. Laut Schätzungen ertranken in den vergangenen 15 Jahren alleine im Mittelmeer etwa 23.000 Menschen beim Versuch nach Europa zu gelangen.

Mayday2015 in Linz: Antikapitalistisch, antifaschistisch, internationalistisch

Druckfähige Version anzeigen
  • Mittwoch, 22. April 2015 @ 11:48
Global Auch 2015 gibt es wieder den alternativen 1. Mai in Linz: Ab 10:00 Uhr ist Treffpunkt mit Picknick am Schillerplatz, die Demonstration durch die Landstraße beginnt um 11:45 Uhr, um 12:00 Uhr findet am Hauptplatz beim Brunnen die Abschlusskundgebung statt. Die linke Maidemonstration steht heuer unter dem Motto „Gerecht geht anders“ und richtet sich gegen soziale und rassistische Spaltung, schlechte Jobs, Rechtsextremismus, gegen Law & Order und Krieg. Rund 70 Betriebsrät_innen, Gewerkschafter_innen, Vertreter_innen von Vereinen und Organisationen und Künstler_innen unterstützen als Personenkomitee den Alternativen 1. Mai in Linz.

Keine Unterstützung für türkische Völkermord-Leugner

Druckfähige Version anzeigen
  • Mittwoch, 22. April 2015 @ 11:22
Global Die Streichung aller Förderungen durch Bund, Land und Gemeinden sowie die Suspendierung aus öffentlichen Vertretungen – wie etwa dem Migrationsbeirat in Linz – für alle Vereine die zum 100. Jahrestag des Völkermords an den Armenier_innen in der Türkei im Jahre 1915 hartnäckig diesen Genozid leugnen verlangt KPÖ-Landessprecher Leo Furtlehner.

Noch keine Entwarnung angesagt

Druckfähige Version anzeigen
  • Samstag, 18. April 2015 @ 20:32
Global Rede von KPÖ-Gemeinderätin Gerlinde Grünn bei der Abschlusskundgebung der Demonstration gegen die Freihandelsabkommen TTIP & Co. am 18. April 2015 in Linz.

Es freut mich, dass heute so viele gekommen sind um ihren Unmut über TTIP kundzutun. Unser Symbol – das trojanische Pferd – zeigt uns sehr gut auf um was es geht – es geht um die unsägliche Geheimniskrämerei um ein Freihandelsabkommen zwischen der US-Regierung und der EU Kommission.

Kräftiger Protest gegen TTIP & Co. in Linz

Druckfähige Version anzeigen
  • Samstag, 18. April 2015 @ 20:31
Global Zwischen 2.000 (Angaben der Polizei) und 2.500 Menschen (laut Veranstalterangaben) nahmen an der Demonstration gegen die Freihandelsabkommen TTIP, CETA, TISA & Co. am 18. April in Linz teil. Die von der überparteilichen Initiativplattform TTIP stoppen oö, der 37 Organisationen – darunter auch KPÖ und GLB – angehören, organisierte Protestaktion fand im Rahmen eines transatlantischen Aktionstages statt, an dem sich weltweit hunderttausende Menschen beteiligten, aufgerufen

TTIP & Co. gehören in den Mistkübel

Druckfähige Version anzeigen
  • Donnerstag, 16. April 2015 @ 11:07
Global Unter dem Motto „Fairhandel statt Freihandel“ kritisiert die KPÖ die auf Betreiben der großen Konzerne aktuell verhandelten Freihandelsabkommen TTIP, CETA, TISA & Co. Die KPÖ-Oberösterreich ruft als eine von 37 Mitgliedsorganisationen zu der von der überparteilichen Initiativplattform TTIP stoppen OÖ organisierten Demonstration im Rahmen des Transatlantischen Aktionstages in Linz auf (Samstag, 18.4.2015, 10:00 Uhr, Linz, Musiktheater/Volksgarten).
Anfang | zurück | 2 3 4 5 6 7 8 | weiter | Ende

Termine

Es stehen keine Termine anWeitere Termine

Aktion der KPÖ Linz?

Publikationen

 
 
Programmatik der KPÖ 2004-2014
Browse Album

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156