Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Wohnungspolitik braucht einen Richtungswechsel

Druckfähige Version anzeigen
  • Donnerstag, 27. August 2015 @ 11:55
Wohnen Die Zahl von 19.419 in Oberösterreich bei den Gemeinnützigen Bauvereinigungen (GBV) als dringlich registrierten Wohnungssuchenden und auf rund 50.000 geschätzte Interessent_innen zeigt eine wachsende Brisanz des Themas Wohnen und einen dementsprechenden Handlungsbedarf, meint KPÖ-Landessprecher Leo Furtlehner.

KPÖ verlangt Priorität für leistbare Mietwohnungen

Druckfähige Version anzeigen
  • Donnerstag, 30. Juli 2015 @ 11:05
Wohnen Die jetzt beschlossene Erhöhung der Förderungen für Häuslbauer ist die Fortsetzung eines falschen Weges in der Wohnungspolitik, kritisiert KPÖ-Landessprecher Leo Furtlehner. Mit 1. August 2015 werden die Fördersätze für den Bau von Einfamilienhäusern umfassend angehoben und Häuslbauer können statt des Darlehens auch einen Barzuuschuss in Anspruch nehmen.

Solidarisches Wohnen in Linz

Druckfähige Version anzeigen
  • Donnerstag, 11. Juni 2015 @ 21:31
Wohnen Der Verein HabitTAT möchte in Österreich solidarische, selbstverwaltete Wohnformen etablieren. Deshalb läuft noch bis Montag eine Crowdfunding Kampagne, mit der der Verein unter anderem Musterverträge für den Hauskauf als GmbH finanzieren möchte, die von allen interessierten Österreicher*innen genutzt werden können. In Linz soll dann bald das erste Hausprojekt realisiert werden. Allerdings muss dazu die Crowdfunding Kampagne erfolgreich verlaufen.

Mehr dazu: https://www.startnext.com/habitat

Teure Wohnkosten

Druckfähige Version anzeigen
  • Freitag, 17. April 2015 @ 12:28
Wohnen Laut einer Umfrage des Immobilienkonzerns RE/MAX Europe in 16 europäischen Ländern (Österreich, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Italien, Niederlande, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Slowakei, Spanien, Tschechien, Türkei, Vereinigtes Königreich) mit 8.000 befragten Personen zwischen 20 und 59 Jahren betragen die Wohnkosten (Miete, Kreditrückzahlung, Betriebskosten, Heizung) durchschnittlich 40 Prozent des Haushaltseinkommens.

Absoluter Vorrang für Schaffung leistbarer Mietwohnungen

Druckfähige Version anzeigen
  • Dienstag, 24. März 2015 @ 09:46
Wohnen Als verfehlte Wohnbaupolitik kritisiert die Linzer KPÖ-Gemeinderätin Gerlinde Grünn den Einstieg von gemeinnützigen Bauvereinigungen in die Errichtung von teuren Eigentumswohnungen. Ein Negativbeispiel dafür sind die unter dem Motto „Exklusives Wohnen in einmaliger Lage“ in der Wolfauerstraße in Linz-Urfahr von der städtischen GWG errichtete Wohnungen mit einem Quadratmeterpreis von 4.500 Euro. Die Neue Heimat baut solche Wohnungen um rund 4.000 Euro pro Quadratmeter am Gattermayerweg, die GIWOG hat in der Paracelsusstraße Eigentumswohnungen um 3.000 Euro pro Quadratmeter verkauft.

KPÖ kritisiert geplantes Hochhausprojekt am Bulgariplatz

Druckfähige Version anzeigen
  • Donnerstag, 27. November 2014 @ 11:33
Wohnen Als unverständlich bewertet die Linzer KPÖ-Gemeinderätin Gerlinde Grünn das Abschmettern der 49 Einwendungen gegen das Hochhausprojekt am Bulgariplatz. Obwohl laut Landesregierung der Bulgariplatz stark durch Feinstaub und Stickoxide belastet ist und damit eine zusätzliche Wohnnutzung auszuschließen ist will Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) das umstrittene 66 Meter hohe Hochhaus offensichtlich um jeden Preis mit dem nunmehr dritten Anlauf durchboxen.
Anfang | zurück | 1 2 3 4 5 6 7 | weiter | Ende


Wohnkampagne der KPÖ?

Publikationen

 
 
Peter Kammerstätter (1911-1993). Eine Dokumentation über Leben und Werk des Antifaschisten und Historikers der oö Arbeiterbewegung.
Browse Album

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156

Mieterschutzverband?

Rat und Hilfe in allen Mietangelegenheiten