Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

KPÖ kritisiert Attacken auf gesetzliche Einspruchsrechte

Druckfähige Version anzeigen
  • Mittwoch, 14. Dezember 2016 @ 08:59
Verkehr Es ist bezeichnend für das Demokratieverständnis der Westring-Lobby, wenn jetzt die Gegner dieses rückwärtsgewandten Linzer Verkehrsprojekts für Verzögerungen verantwortlich gemacht und eine Demontage gesetzlicher Einspruchsrechte gefordert werden, weil das Bundesverwaltungsgericht von der Asfinag die Rohdaten über die Verkehrsberechnungen verlangt um ein korrektes Verfahren sicherzustellen, stellt KPÖ-Landessprecher Leo Furtlehner zur aktuellen Debatte fest.

Westring: "Offener Brief" von Gerda Lenger

Druckfähige Version anzeigen
  • Dienstag, 13. Dezember 2016 @ 08:29
Verkehr Sehr geehrte Damen und Herren, die derzeit massiv einseitige, tendenziöse und auch beleidigende Berichterstattung in Bezug auf den Westring bzw. gegenüber den GegnerInnen des geplanten Projekts empfinde ich als sehr verstörend. Nun wird also gegen die Westring-GegnerInnen Stimmung gemacht, deren Einsprüche aufgrund des katastrophal fehlerhaften Projektes von unabhängigen Gerichten immer wieder stattgegeben wird. Sie werden nun also die „Verhinderer“ und Steuergeldvernichter dargestellt. Welch eine Chuzpe der besonderen Art!

Ja zur neuen Linzer Radbrücke

Druckfähige Version anzeigen
  • Donnerstag, 24. November 2016 @ 09:59
Verkehr Die Radlobby OÖ begrüßt die Errichtung einer neuen Fußgänger- und Radfahrerbrücke zwischen Brucknerhaus und Urfahrmarktgelände. Die neue Brücke darf aber nicht die dringend erforderlichen Verbesserungsmaßnahmen bei der Nibelungenbrücke (Verbreiterung und Verbesserung der Anschlüsse) ersetzen. Die neue Radbrücke zwischen Jahrmarktgelände und Brucknerhaus kann nicht der Ersatz sondern nur die Ergänzung der bestehenden bzw. geplanten anderen Donauquerungen sein.

Radlobby an Politik: Radverkehrspotenzial in OÖ wird nach wie vor total unterschätzt!

Druckfähige Version anzeigen
  • Mittwoch, 16. November 2016 @ 08:10
Verkehr Vor 2 Jahren herrschte in der oö. Radpolitik noch Aufbruchsstimmung:
Der damalige Referent LH-Stv. Franz Hiesl kündigte 2014 stolz ein Hauptradroutenkonzept im Großraum Linz an. Im April 2015 präsentierte er mit Frau LAbg. Ulrike Schwarz dann ein "OÖ Landesradverkehrskonzept 2015-2025" und der OÖ Landtag beschloss einstimmig die Verdoppelung des Radverkehrsanteils auf 10% bis 2021. Die Hoffnung kam auf, dass der Alltagsradverkehr in OÖ endlich aus dem Dornröschenschlaf geweckt wird.

Systemstudie MÜHLKREISBAHN: Erhaltung der MÜHLKREISBAHN wird begrüßt!

Druckfähige Version anzeigen
  • Mittwoch, 19. Oktober 2016 @ 12:10
Verkehr Die Erhaltung der MÜHLKREISBAHN in Normalspur wird begrüßt. Nur durch den Erhalt und die Attraktivierung der Verbindung zum Hauptbahnhof ist der langfristige Erhalt der gesamten Strecke gesichert. Abzulehnen ist aber die gemeinsame Führung auf der geplanten neuen Straßenbahnachse im Abschnitt südlich der Donau. Hier ergeben sich nur Mehrkosten bei Strecke und Fahrzeugen und Schwierigkeiten beim Fahrplan, die in Summe mehr Probleme als Lösungen bringen würden.

Mühlkreisbahn-Eisenbahn statt Westring-Autobahn

Druckfähige Version anzeigen
  • Dienstag, 27. September 2016 @ 06:48
Verkehr Die Mühlkreisbahn ist in großer Gefahr. Politisch Verantwortliche in Stadt und Land wollen offensichtlich verhindern, dass über die neue „Eisenbahnbrücke“ Eisenbahngleise führen. Das wäre aber der Tod der Mühlkreisbahn, denn für Wartung und Reparatur ist eine Schienenverbindung zum Linzer Hauptbahnhof notwendig. Vor allem braucht es diese Verbindung, um die Mühlkreisbahn zum Hauptbahnhof in Linz durchzubinden und - als wichtigen Teil eines umfassenden S-Bahnsystems - östlich der Linzer Innenstadt neue ÖV-Knoten zu schaffen.
Anfang | zurück | 1 2 3 4 5 6 7 | weiter | Ende


Publikationen

 
 
Hilft zuverlässig bei Haltungsschäden - Rückblick und Einblick über die Aktivitäten der KPÖ OÖ zwischen 2013 und 2016
Browse Album

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156