Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Rosa Luxemburg: Wie entstand die Maifeier?

Druckfähige Version anzeigen
  • Dienstag, 1. Mai 2018 @ 08:00
Geschichte Der befreiende Gedanke, einen proletarischen Feiertag als Mittel zum Erlangen des achtstündigen Arbeitstages einzuführen, entstand zum ersten Mal in Australien. Die dortigen Arbeiter beschlossen schon im Jahre 1856, einen Tag völliger Arbeitsruhe zu veranstalten, verbunden mit Versammlungen und Vergnügungen, als Manifestation zugunsten des achtstündigen Arbeitstages.

1938: Der österreichische Widerstand 1938 bis 1945

Druckfähige Version anzeigen
  • Dienstag, 13. März 2018 @ 08:00
Geschichte Eine Publikation des ehemaligen wissenschaftlichen Leiters des DÖW Wolfgang Neugebauer

In der Publikation Der österreichische Widerstand 1938 bis 1945, die am 19. Mai 2008 im Veranstaltungszentrum des DÖW präsentiert wurde, bietet Wolfgang Neugebauer einen Überblick über die Gruppierungen und Formen des österreichischen Widerstandes gegen das NS-Regime zwischen 1938 und 1945.

1938: Der Anschluss Österreichs ans Großdeutsche Reich

Druckfähige Version anzeigen
  • Dienstag, 13. März 2018 @ 08:00
Geschichte Bis in den Tod, rot-weiß-rot - das war der Slogan der „Vaterländischen“ Schuschniggs, die Praxis dann weit davon entfernt, die Klerikalfaschisten kapitulierten kampflos vor den Nazifaschisten.Sie wussten, die Bevölkerung hatte in ihrer großen Mehrheit den österreichischen Faschismus abgelehnt, der Nationalsozialismus erschien Millionen Österreicherinnen sogar als Erlösung und Zukunftshoffnung.

KPÖ hat den eigenen Beitrag ernst genommen

Druckfähige Version anzeigen
  • Montag, 12. März 2018 @ 20:00
Geschichte Rede von Leo Mikesch (KPÖ) bei der Kundgebung „Sie sind den anderen Weg gegangen“ der Welser Initiative gegen Faschismus am 12.3.2018 beim Denkmal im Pollheimerpark in Wels.

Wir gedenken heute am 80. Jahrestag des „Anschlusses“ im Besonderen des Welser Widerstandes und der Frauen und Männer, die durch das NS-Terrorregime ermordet wurden. Sie stehen stellvertretend für die Millionen Opfer und vor allem für den vielfach ausgeblendeten bewussten politischen Widerstand.

Ausblendung des Widerstandes ist Geschichtsfälschung

Druckfähige Version anzeigen
  • Montag, 12. März 2018 @ 20:00
Geschichte Rede von KPÖ-Landessprecher Leo Furtlehner bei der Kundgebung der KPÖ am 12.3.2018 beim Denkmal für ermordete Widerstandskämpfer_innen in Linz-Schörgenhub

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Genossinnen und Genossen! Die Märztage vor 80 Jahren waren ein entscheidender Wendepunkt der österreichischen Geschichte des 20. Jahrhunderts.

1938: Dem Nazi-Terror die Stirn geboten…

Druckfähige Version anzeigen
  • Montag, 12. März 2018 @ 08:00
Geschichte Für den kommunistischen Widerstand gegen den Hitlerfaschismus waren politisch zwei Aspekte wesentlich. Georgi Dimitroff formulierte die 1935 vom 7. Weltkongress der Kommunistischen Internationale bestätigte Analyse des Faschismus als ”am meisten terroristische Form der Herrschaft des Finanzkapitals” und der daraus abgeleiteten Notwendigkeit einer breiten Volksfront im antifaschistischen Kampf.
Anfang | zurück | 1 2 3 4 5 6 7 | weiter | Ende


Aktion der KPÖ Linz?

Publikationen

 
 
Polizeigewalt am 1. Mai 2009 in Linz: Mit Schlagstock und Pfefferspray…
Browse Album

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156