Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Anni Haider (1902-1990): Wegen Hochverrat angeklagt

Druckfähige Version anzeigen
  • Freitag, 22. März 2013 @ 08:00
Biografien Anni Haider, geborene Ladislav, kam am 22. März 1902 als Tochter einer Wiener Arbeiterfamilie zur Welt. Schon vor dem Februar 1934 war sie Betriebsrätin in einem Textilbetrieb und nahm aktiv an den Februarkämpfen des Jahres 1934 teil.

Marianne Feldhammer (1909-1996): „Da gibt´s kein Zurück mehr…“

Druckfähige Version anzeigen
  • Donnerstag, 14. März 2013 @ 08:00
Biografien Die 14. März 1909 in Altaussee geborene Marianne Feldhammer besuchte die Volksschule und kam durch ihren Gatten zur KPÖ. Karl Feldhammer wurde in der Nacht vom 26. Jänner 1945 in Bad Aussee bei seiner Festnahme von der Gestapo erschossen.

KPÖ trauert um Josef Ahorner

Druckfähige Version anzeigen
  • Mittwoch, 13. März 2013 @ 22:00
Biografien Am 13. März 2013 ist in Freistadt unser Genosse Josef Ahorner im 91. Lebensjahr gestorben.

Josef Ahorner wurde am 15. Jänner 1923 geboren und erlernte nach dem Schulbesuch den Beruf eines Tischlers, den er bei der Firma Haberkorn in Freistadt ausübte. Nach der Okkupation Österreichs durch Nazideutschland wurde auch Ahorner zur Wehrmacht eingezogen. Nach der Befreiung vom Faschismus im Jahre 1945 war Ahorner bis zu seiner Pensionierung im Jahre 1983 in der Voest in Linz beschäftigt.

KPÖ trauert um Karolina Fließer (1927-2013)

Druckfähige Version anzeigen
  • Freitag, 22. Februar 2013 @ 11:18
Biografien Am 22. Februar 2013 ist im Linzer Altenheim Rudigier unsere Genossin Karolina Fließer gestorben.

Karolina Fließer wurde am 19. September 1927 geboren, sie erlernte nach dem Schulbesuch den Beruf einer Friseurin, den sie bis zu ihrer Pensionierung ausübte. Sie war seit 1960 Mitglied der KPÖ und in der Sektion Linke Brückenstraße bzw. der späteren Parteigruppe Urfahr organisiert. Auch gehörte sie dem Zentralverband der PensionistInnen und dem KZ-Verband an.

Cäcilia Fischill (1905-1998): Schweigen auch gegenüber dem Ehegatten

Druckfähige Version anzeigen
  • Dienstag, 8. Januar 2013 @ 08:00
Biografien Die illegale KPÖ hatte 1942 ihre Landesleitung nach Wels verlegt, wobei weit verzweigte Kontakte von Wels nach Linz und bis nach Gmunden, Laakirchen, Stadl-Paura und Lambach bestanden. Dabei bildete das Netzwerk der Roten Hilfe wichtige Kontaktschienen zwischen den Regionen.

Die KPÖ trauert um Walter Herda

Druckfähige Version anzeigen
  • Mittwoch, 26. Dezember 2012 @ 23:00
Biografien Nach längerer schwerer Krankheit ist am 26. Dezember 2012 in Linz unser Genosse Walter Herda im 89. Lebensjahr gestorben.

Walter Herda wurde am 6. November 1924 in Wien als eines von sieben Kindern geboren. Die kleine Wohnung war gleichzeitig Arbeitsplatz, sein Vater war Schuster und Mitglied der KPÖ. Weil er Kontakte zu „Zigeunerkreisen“ hatte und nicht zur Hitler-Jugend wollte geriet Walter Herda 1939 im Alter von 15 Jahren in die Fänge der Nazi-Justiz, von welcher er in das Jugend-Konzentrationslager in Moringen (Landkreis Northeim, Niedersachsen) eingewiesen wurde, wo er von 1940 bis 1945 als Häftling Nummer 111 inhaftiert war.


Wohnkampagne der KPÖ?

Publikationen

 
 
Peter Kammerstätter (1911-1993). Eine Dokumentation über Leben und Werk des Antifaschisten und Historikers der oö Arbeiterbewegung.
Browse Album

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156