Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

KPÖ trauert um Othmar Wirlitsch

Druckfähige Version anzeigen
  • Dienstag, 29. Dezember 2015 @ 22:00
Biografien Im 82. Lebensjahr ist am 29. Dezember 2015 nach kurzer schwerer Krankheit in Wolfsegg unser Genosse Othmar Wirlitsch gestorben. Othmar Wirlitsch wurde am 3. September 1934 geboren. Er erlernte nach dem Schulbesuch den Schlosserberuf und qualifizierte sich zum Lokführer bei den ÖBB weiter. In seiner Dienststelle, der Zugförderungsleitung Attnang-Puchheim, gehörte er jahrzehntelang zu den Aktivisten der Gewerkschaftlichen Einheit (GE) bzw. später des Gewerkschaftlichen Linksblocks (GLB).

KPÖ trauert um Peter Winkler (1941-2015)

Druckfähige Version anzeigen
  • Montag, 9. November 2015 @ 22:00
Biografien Völlig überraschend ist am 9. November 2015 unser Genosse Peter Winkler gestorben.

Peter Winkler wurde am 5. Jänner 1941 in Linz geboren. Nach dem Schulbesuch erlernte er den Beruf eines Elektromonteurs und war bei verschiedenen Firmen tätig.

KPÖ trauert um Hermine Hanke (1922-2015)

Druckfähige Version anzeigen
  • Donnerstag, 29. Oktober 2015 @ 10:56
Biografien Im 94. Lebensjahr ist am 25. Oktober 2015 nach einem langen arbeitsreichen Leben und längerem schweren Leiden in Linz unsere Genossin Hermine Hanke verstorben.

Hermine Hanke wurde am 7. Februar 1922 in Wien als eines von neun Kindern der Familie Allram geboren. Weil ihr eine bessere Schulbildung verwehrt war, kam sie bereits im Alter von 13 Jahren zur Arbeit in die Landwirtschaft.

Maria Ehmer (1910-1992)

Druckfähige Version anzeigen
  • Donnerstag, 15. Oktober 2015 @ 08:00
Biografien Maria Ehmer wurde am 15. Oktober 1910 in Gmünd (NÖ) als eines von elf Kindern einer Eisenbahnerfamilie geboren. Der Vater verlor im 1. Weltkrieg ein Bein und wurde mit einer geringen Pension frühpensioniert. Die Eltern starben 1941 im Alter von 56 bzw. 63 Jahren, vier Brüder und eine Schwester kamen im 2. Weltkrieg ums Leben.

Cäcilie Zinner (1896-1945): Hinrichtung am 1. Mai 1945

Druckfähige Version anzeigen
  • Freitag, 1. Mai 2015 @ 08:00
Biografien Buchstäblich bis zum letzten Tag seines Bestehens wütete das Naziregime in Hitlers Heimatgau Oberdonau gegen alle GegnerInnen. Noch am 1. Mai 1945, als der Osten Österreichs schon seit rund drei Wochen befreit und am 27. April 1945 in Wien die 2. Republik und damit das Wiedererstehen eines unabhängigen Österreich proklamiert worden war, wurden auf dem Truppenübungsplatz in Treffling zahlreiche WiderstandskämpferInnen kaltblütig ermordet.

Hermine Schleicher (1905-1945): Im KZ Ravensbrück gestorben

Druckfähige Version anzeigen
  • Sonntag, 1. März 2015 @ 08:00
Biografien Hermine Schleicher wurde am 25. Dezember 1905 in Ebensee geboren. Ihre Eltern waren Anton Schleicher und Josefa, geb. Neubacher. Aus politischen Gründen (Betätigung für die Kommunistische Partei und soweit bekannt auch Unterstützung von Kriegsgefangenen) wurde sie 1943 verhaftet und im Herbst 1943 in das Konzentrationslager Ravensbrück deportiert.

Broschüre über Sepp Plieseis (1913-1966)

Druckfähige Version anzeigen
  • Mittwoch, 25. Februar 2015 @ 13:41
Biografien Mit einer Dokumentation würdigt die KPÖ-Oberösterreich anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung vom Faschismus im Jahre 1945 den Widerstandskämpfer Sepp Plieseis (20.12.1913-21.10.1966).

Die 60seitige Dokumentation will mit ausgewählten Beiträgen dazu beitragen die Person von Sepp Plieseis, der im Widerstand gegen das NS-Regime eine entscheidende Rolle gespielt hat, in den verschiedenen Facetten darzustellen und seinen Beitrag im antifaschistischen Befreiungskampf zu würdigen.

Die als Widerstandsgruppe Willy-Fred bekannte Partisanenbewegung im Salzkammergut, deren führender Kopf Sepp Plieseis war, ist eines der interessantesten Kapitel des antifaschistischen Widerstandes gegen das NS-Regime.

„...mit Hoffnung und fester Zuversicht“

Druckfähige Version anzeigen
  • Montag, 24. November 2014 @ 08:00
Biografien Sepp Teufl (1904-1945), Landesobmann der KPÖ und Widerstandskämpfer

Am 20. Mai 1944 besuchte er zusammen mit seiner Tochter eine Aufführung von Verdis „Requiem“ im neuen Dom zu Linz. Im September 1944 wurde er verhaftet und am 29. April 1945 fünf Minuten vor der Morgenröte der Freiheit, wurde er auf ausdrücklichen Befehl des Gauleiters Eigruber im Konzentrationslager Mauthausen ermordet. Zwischen diesen Ereignissen stand er einmal vor dem Radioapparat und lauschte andächtig einer Beethoven-Sonate.
Anfang | zurück | 2 3 4 5 6 7 8 | weiter | Ende

Journaldienst

Das Büro des KPÖ-Landesvorstandes Oberösterreich ist von Montag bis Donnerstag jeweils von 8 bis 12 Uhr mit einem Journaldienst besetzt und per Telefon unter +43 732 652156 bzw. außerhalb der Bürozeiten per Mail unter ooe@kpoe.at erreichbar.

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156

Aktion der KPÖ Linz?

Publikationen

 
 
Broschüre 100 Jahre KPÖ in Oberösterreich
Browse Album