Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Wels. Aktiv gegen rechtsextreme Schmieraktionen

Druckfähige Version anzeigen
  • Sonntag, 19. April 2020 @ 14:15
Antifa Immer wieder versuchen Ewiggestrige, mit dem Schmieren von rassistischen Parolen und NS-Symbolen Hass zu verbreiten.

So gab es in Wels einige Tage vor Ostern Schmieraktionen auf der Werksmauer der Reform-Werke, auf einer Plakatwand und im angrenzenden Unterführungsbereich von der Neustadt in die Vogelweide. Dank engagierter WelserInnen war diese Hasspropaganda aber nur von kurzer Dauer.

FPÖ-Oberösterreich: Und laufend grüßt der „Einzelfall“…

Druckfähige Version anzeigen
  • Dienstag, 10. März 2020 @ 08:00
Antifa März 2020: Im Zusammenhang mit einem (gescheiterten) Antrag der FPÖ bei der Gemeinderatssitzung am 5.3.2020 gegen eine Grillzone beim Pleschingersee kommt es zu massiven rassistischen und NS-affinen Postings auf der Facebook-Seite der FPÖ-Linz. Erst nach 15 Stunden und zahlreichen Beschwerden werden diese Postings gelöscht.

OÖ Netzwerk zum Antisemitismus von Stelzhamer

Druckfähige Version anzeigen
  • Dienstag, 28. Januar 2020 @ 18:00
Antifa Kein Verschweigen des radikalen Antisemitismus von Landeshymnen-Dichter Stelzhamer mehr!

2019 hat die Stadt Wien in der Stelzhamergasse an einer prominenten Stelle direkt gegenüber dem stark frequentierten Bahnhof und Shoppingcenter Wien-Mitte unter dem Straßenschild eine große Zusatztafel anbringen lassen, die auf antisemitische Stereotype verweist, von denen viele Texte des Dichters der oberösterreichischen Landeshymne geprägt sind.

Burschenbundball als Tummelplatz der Rechtsextremen

Druckfähige Version anzeigen
  • Freitag, 24. Januar 2020 @ 11:42
Antifa Der Sprecher der rechtsextremen „Identitären“, Martin Sellner, hat im Vorjahr den Linzer Burschenbundball besucht. Wie der „Standard“ berichtet, wird der Hassprediger ihn auch heuer wieder besuchen. „Dass Sellner, der in der berüchtigten Burschenschaft „Olympia“ politisiert wurde, am Burschenbundball teilnimmt, ist kein Wunder“, sagt Willi Mernyi, der Vorsitzende des Mauthausen Komitees Österreich (MKÖ). „Aber es beweist endgültig: Dieser Ball ist ein Tummelplatz der Rechtsextremen.“

Mauthausen Komitee kritisiert LH Stelzer

Druckfähige Version anzeigen
  • Freitag, 17. Januar 2020 @ 09:00
Antifa Am 2. Jänner 2020 wurde die KZ-Gedenkstätte Mauthausen von Neonazis geschändet: Sie beschmierten das niederländische Denkmal mit Hakenkreuzen. „Das ist die vierte Schändung der Gedenkstätte in den letzten elf Jahren“, sagt Willi Mernyi, der Vorsitzende des Mauthausen Komitees Österreich (MKÖ).

KPÖ: Kein Ehrenschutz und Sponsoring für Burschenbundball

Druckfähige Version anzeigen
  • Donnerstag, 2. Januar 2020 @ 15:33
Antifa Als Erfolg jahrelanger Proteste der antifaschistischen Bewegung sieht KPÖ-Landessprecher Michael Schmida, dass das Rektorat der Johannes-Kepler-Universität künftig keinen Ehrenschutz mehr für den Burschenbundball übernimmt. Dem liegt eine in geheimer Abstimmung erfolgte Entscheidung des Senats zugrunde, generell keinen Ehrenschutz mehr für Bälle zu übernehmen und auch keinen solchen für den Universitätsball in Anspruch zu nehmen.

Klare Ansage gegen Rechtsextremismus

Druckfähige Version anzeigen
  • Samstag, 12. Oktober 2019 @ 22:00
Antifa Mehr als 200 Teilnehmer_innen nahmen an der 19. Jahreskonferenz des OÖ Netzwerkes gegen Rassismus und Rechtsextremismus am 12. Oktober 2019 im Bildungshaus Schloss Puchberg bei Wels teil.

Mauthausen Komitee befragt Parteichefs zu Koalition mit FPÖ

Druckfähige Version anzeigen
  • Mittwoch, 11. September 2019 @ 17:46
Antifa Eine neue, brisante Dokumentation hat das Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ) herausgegeben: Sie schildert die jüngsten Einzelfälle der FPÖ – von Juni 2018 bis Ende Juli 2019. Außerdem zeigt sie ein Muster bei so vielen rechtsextremen Einzelfällen. Und sie behandelt die Frage, ob die FPÖ in absehbarer Zeit regierungsfähig werden kann.
Anfang | zurück | 1 2 3 4 5 6 7 | weiter | Ende

Journaldienst

Das Büro des KPÖ-Landesvorstandes Oberösterreich ist von Montag bis Donnerstag jeweils von 8 bis 12 Uhr mit einem Journaldienst besetzt und per Telefon unter +43 732 652156 bzw. außerhalb der Bürozeiten per Mail unter ooe@kpoe.at erreichbar.

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156

Aktion der KPÖ Linz?

Publikationen

 
 
Wenn Burschen tanzen... Eine Dokumentation der KPÖ zum Linzer Burschenbundball
Browse Album