Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Anfrage Finanzierung Öffentlicher Verkehr

Druckfähige Version anzeigen
  • Donnerstag, 18. Mai 2017 @ 08:00
Linz Für die Gemeinderatssitzung am 18.5.2017 hat KPÖ-Gemeinderätin Gerlinde Grünn eine Anfrage an Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) zum Thema Finanzierung des öffentlichen Verkehrs in Linz eingebracht. Der Wortlaut der Anfrage:

KPÖ-Anfrage thematisiert Öffi-Finanzierung in Linz

Druckfähige Version anzeigen
  • Montag, 15. Mai 2017 @ 09:07
News In einer Anfrage an Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) bei der Gemeinderatssitzung am 18. Mai 2017 thematisiert KPÖ-Gemeinderätin Gerlinde Grünn die Finanzierung des öffentlichen Verkehrs in Linz. Die KPÖ hat – unterstützt durch eine grüne Gemeinderätin – im September 2012 eine Resolution eingebracht, in welcher das Management der Linz Linien GmbH ersucht wurde, allgemein die Möglichkeiten zur Einführung einer Freifahrt auf den öffentlichen Verkehrsmitteln in Linz – bzw. speziell beim städtischen Verkehrsunternehmen, den Linz Linien – zu erheben.

KPÖ fordert mehr öffentliche Grillplätze für Linz

Druckfähige Version anzeigen
  • Montag, 15. Mai 2017 @ 08:52
News Linz braucht nicht weniger, sondern mehr öffentliche Grillzonen, stellt die Linzer KPÖ-Gemeinderätin Gerlinde Grünn zu den jüngsten Angriffen auf die Grillzone beim Pleschingersee fest und kritisiert die unverkennbar rassistischer Stoßrichtung dieser Attacken.

FPÖ will für sie unangenehme Wahrheiten unterdrücken

Druckfähige Version anzeigen
  • Mittwoch, 10. Mai 2017 @ 11:34
News Laut dem nun vorliegenden Bericht des oö Landesschulrates (LSR) war der nach Intervention des FPÖ-Nationalratsabgeordneten Roman Haider am 8. März 2017 am BORG Honauerstraße in Linz erfolgte Abbruch eines Vortrages zum Thema „Extremismus“ unzulässig. Laut dem LSR-Bericht war der Vortrag pädagogisch korrekt, dessen Abbruch unzulässig und die politische Intervention völlig inakzeptabel.

Kriminelle Praktiken der Bauwirtschaft auf Steuerkosten

Druckfähige Version anzeigen
  • Dienstag, 9. Mai 2017 @ 10:11
News Statt gegen die Arbeiterkammer als Interessenvertretung der Lohnabhängigen zu wüten sollten Wirtschaftskammer und Industriellenvereinigung die „Schwarzen Schafe“ in den eigenen Reihen an die Kandare nehmen. Ein guter Anlassfall dazu wäre der jetzt offenkundig gewordene Skandal um verbotene Preisabsprachen in der Baubranche, meint KPÖ-Landessprecher Leo Furtlehner.

Neunfache Landesgesetzgebung ist kontraproduktiv

Druckfähige Version anzeigen
  • Montag, 8. Mai 2017 @ 10:58
News Als wichtigen Denkanstoß zur Zurückdrängung des exzessiven Föderalismus sieht der oö KPÖ-Landessprecher Leo Furtlehner, Mitglied des KPÖ-Bundesvorstandes, die Vorschläge des steirischen LHStv. Michael Schickhofer (SPÖ), anstelle der neunfachen Landesgesetzgebung einheitliche Bundesgesetze zu schaffen. Damit würden an die Stelle von derzeit rund 3.000 Landesgesetzen etwa 300 bundesweit geltende Gesetze treten.
Anfang | zurück | 5 6 7 8 9 10 11 | weiter | Ende


Wir ersuchen um Unterstützung!?

Damit KPÖ PLUS am 15. Oktober 2017 bei der Nationalratswahl auf dem Stimmzettel steht brauchen wir in Oberösterreich mindestens 400 amtlich beglaubigte Unterstützungserklärungen. Wir ersuchen daher alle, denen die Kandidatur von KPÖ PLUS ein Anliegen ist, um Unterstützung. Unterstützungserklärungen können ab 25. Juli 2017 (Stichtag) bis spätestens zum 18. August 2017 (Einreichungsschluss) abgegeben werden:

Wohnkampagne der KPÖ?

Aktion der KPÖ Linz?

Publikationen

 
 
Schriftsteller, Journalist, Politiker – Franz Kain (1922-1997).
Browse Album

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156