Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

60 Jahre Arbeiterkammer Oberösterreich

Druckfähige Version anzeigen
  • Donnerstag, 11. Mai 2006 @ 05:59
Geschichte 1945 wurden auch die Fundamente für die Wiedererrichtung der 1934 ausgeschalteten und vom Faschismus zweckentfremdeten Gewerkschaften gelegt. Am 7. Mai 1945 wurde Linz von US-Truppen befreit und der Nazi-Oberbürgermeister Franz Langoth durch Ernst Koref (SPÖ) abgelöst, am 15. Mai konstituierte sich ein provisorischer Stadtrat, der sich aus je vier Vertretern von SPÖ und ÖVP sowie zwei der KPÖ zusammensetzte. Am 16. Mai wurde eine provisorische Landesregierung unter LH Eigl eingesetzt, welche die Gauverwaltung der Nazis ablöste.

Jetzt wird Technologie-Standort Linz von Siemens „eingedeutscht“

Druckfähige Version anzeigen
  • Mittwoch, 10. Mai 2006 @ 10:19
News Düpiert werden nun jene, welche die Übernahme der VA Tech durch den deutschen Siemens-Konzern als „österreichische Lösung“ gepriesen haben. Dabei wurde nämlich hoch und heilig versichert, dass der Standort Linz eigenständig bleiben würde. Jetzt wird die VAI in Linz allerdings von Siemens personell „eingedeutscht“, VAI-Chef Gerhard Falch muss gehen, weil er die Umstrukturierungspläne nicht mittragen will. Die Belegschaft bezeichnet Falchs Ausscheiden als „irritierend“.

Das Band der Solidarität knüpfen

Druckfähige Version anzeigen
  • Mittwoch, 10. Mai 2006 @ 09:54
Global Vom 10. bis zum 13. Mai findet zum vierten Mal das Gipfeltreffen der Europäischen Union mit den lateinamerikanischen und karibischen Staaten in Wien statt. Geht es nach der EU und der österreichischen EU-Präsidentschaft wird diese politische Großveranstaltung vollständig im Zeichen der neoliberalen Politik der Herrschenden stehen.

Elisabeth Rechka (1908-2006): Mitglied der illegalen KPÖ-Landesleitung

Druckfähige Version anzeigen
  • Dienstag, 9. Mai 2006 @ 22:00
Biografien Elisabeth Rechka wurde am 28. Juni 1908 als Kind der Eisenbahnerfamilie Franz und Elisabeth Willinger geboren. Ihr Bruder war Franz Willinger (1912-2001), Februar- und Spanienkämpfer, dann im KZ Dachau inhaftiert und nach der Befreiung von 1945 bis 1951 KPÖ-Bezirksobmann in Linz und dann bis zu seiner Pensionierung Trafikant.

Solidarität mit Kuba

Druckfähige Version anzeigen
  • Dienstag, 9. Mai 2006 @ 10:26
Global RESOLUTION der PANEUROPÄISCHEN KONFERENZ DER SOLIDARITÄT MIT KUBA am 9. Mai in Wien an die Europäische Union (EU) und an die Regierungen und Parlamente ihrer Mitgliedsländer

Wir, die Vertreter der Organisationen der Solidaritätsbewegung mit Kuba in 18 Ländern, die sich in Wien versammelt haben, nahmen an der PANEUROPÄISCHEN KONFERENZ DER SOLIDARITÄT MIT KUBA am 9. Mai 2006 teil.
Wir sind entschlossen, vor der öffentlichen Meinung Europas die ungerechte und diskriminierende Politik gegen Kuba anzuklagen; diese drückt sich in der „Gemeinsamen Position“ von 1996 und den Sanktionen aus, welche die EU Kuba im Jahre 2003 auferlegt hat, unter Missachtung der Rechte dieses Landes auf Entscheidungsfreiheit, Souveränität und Verteidigung seiner Unabhängigkeit.

„Hände weg von Venezuela und Cuba“ in Linz

Druckfähige Version anzeigen
  • Montag, 8. Mai 2006 @ 20:05
Global 160 Personen besuchten am 8. Mai 2006 die „Hände weg von Venezuela“-Veranstaltung in der Arbeiterkammer Linz. HauptrednerInnen waren Aleida Guevara (Kinderärztin in Havanna, Tochter von Che Guevara) und Rubén Linares (einer der Koordinatoren der Gewerkschaft UNT in Venezuela).


Wir ersuchen um Unterstützung!?

Damit KPÖ PLUS am 15. Oktober 2017 bei der Nationalratswahl auf dem Stimmzettel steht brauchen wir in Oberösterreich mindestens 400 amtlich beglaubigte Unterstützungserklärungen. Wir ersuchen daher alle, denen die Kandidatur von KPÖ PLUS ein Anliegen ist, um Unterstützung. Unterstützungserklärungen können ab 25. Juli 2017 (Stichtag) bis spätestens zum 18. August 2017 (Einreichungsschluss) abgegeben werden:

Wohnkampagne der KPÖ?

Aktion der KPÖ Linz?

Publikationen

 
 
Schriftsteller, Journalist, Politiker – Franz Kain (1922-1997).
Browse Album

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156