Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

KPÖ PLUS - European Left Wahlprogramm

Druckfähige Version anzeigen
  • Freitag, 24. Mai 2019 @ 08:00
DAS EUROPA DAS WIR WOLLEN

Die Möglichkeiten, die die europäische Integration bietet, das Leben der Menschen zu verbessern, bleiben ungenutzt.

Wir wollen uns in einem Europa ohne Binnengrenzen frei bewegen. Wir wollen leben, lernen und arbeiten können, wo wir wollen. Wir wollen, wo immer wir wohnen, über gleiche soziale und demokratische Rechte verfügen. Wir wollen ein Europa gleicher Rechte für alle, die hier leben, und ein Europa, in dem Frieden herrscht, ein Europa, das mit seinen Nachbarn friedlich und solidarisch zusammenarbeitet, und das all jenen einen sicheren Platz bietet, die vor Krieg, Verfolgung, Elend und Klimakrise flüchten.

Weiterlesen: http://ooe.kpoe.at/files/KPOEPLUS_Wah...m_2019.pdf

FPÖ-Oberösterreich: Und laufend grüßt der „Einzelfall“…

Druckfähige Version anzeigen
  • Freitag, 24. Mai 2019 @ 08:00
Antifa Mai 2019: Im Zusammenhang mit der Befreiungsfeier am 6. Mai 2019 bezeichnen in Ebensee (Bezirk Gmunden) örtliche FPÖ-Gemeinderäte die Schriftstellerin Marlene Streeruwitz als „Vertreter einer Gedenkindustrie, die sich damit ihr Geld verdienen“ und diffamieren die Reden bei der Veranstaltung „als von Hass erfüllt“.

FPÖ: „Einzelfälle“ haben sich längst als System erwiesen

Druckfähige Version anzeigen
  • Freitag, 24. Mai 2019 @ 07:43
News Einmal mehr zeigt der jüngste bekanntgewordene „Einzelfall“ im Umfeld der FPÖ, dass diese Partei hoffnungslos vom Rechtsextremismus geprägt und daher nicht regierungsfähig ist, stellt KPÖ-Landessprecher Leo Furtlehner fest.

Junge Linke Wels: Aktion für Gemeindebau

Druckfähige Version anzeigen
  • Donnerstag, 23. Mai 2019 @ 21:06
Wohnen In ganz Europa gehen Schüler und Schülerinnen für Klimaschutz auf die Straße statt in die Schule. In Wels fordern die Jungen Linken mit einer Aktion am Lokalbahnhof schöne und leistbare Gemeindebauten als Mittel gegen die Klimakatastrophe.

Der Hintergrund: 28.000 Menschen pendeln täglich nach Wels. Dieses Verkehrsaufkommen belastet nicht nur die Einwohner, sondern auch das Klima.

Kulturszene fordert die Abschaffung fixer Sitze für Regierungsparteien in Kulturbeiräten

Druckfähige Version anzeigen
  • Mittwoch, 22. Mai 2019 @ 17:24
Kultur Wir nehmen die Entsendung des Malers Manfred „Odin“ Wiesinger in den OÖ Landeskulturbeirat zum Anlass, um uns grundsätzlich gegen die fixe Besetzung von Sitzen durch Regierungsparteien in Kulturberatungsgremien auszusprechen. Die Ernennung von Kulturbeiräten muss ausschließlich auf der Grundlage von begründeten Vorschlägen und entsprechenden Qualifikationsnachweisen erfolgen. An dieser Forderung ändert auch der inzwischen erfolgte Rücktritt Manfred „Odin“ Wiesingers nichts.

LH Stelzer muss endlich Landes-Koalition mit FPÖ beenden

Druckfähige Version anzeigen
  • Montag, 20. Mai 2019 @ 15:17
News Wenn nach dem Ibiza-Skandal die FPÖ auf Bundesebene als Koalitionspartner untragbar geworden ist, muss dies zwangsläufig auch für Länder und Gemeinden gelten, meint KPÖ-Landessprecher Leo Furtlehner. Nach der Aufkündigung des rot-blauen Koalitionspakts in Linz durch Bgm. Klaus Luger (SPÖ) sieht die KPÖ jetzt LH Thomas Stelzer (ÖVP) auf Landesebene in der Pflicht. Gleiches muss auch für die Welser ÖVP in Hinblick auf ihren Koalitionspakt mit der FPÖ gelten.
Anfang | zurück | 2 3 4 5 6 7 8 | weiter | Ende


Wir ersuchen um Unterstützung!?

Damit die Liste „Alternative Listen, KPÖ Plus, Linke und Unabhängige“ (Kurzbezeichnung „KPÖ“) am 29. September 2019 bei der Nationalratswahl auf dem Stimmzettel steht brauchen wir in Oberösterreich mindestens 400 amtlich beglaubigte Unterstützungserklärungen. Wir ersuchen daher alle, denen die Kandidatur einer linken Alternative ein Anliegen ist, um Unterstützung. Unterstützungserklärungen können ab 9. Juli 2019 (Stichtag) bis spätestens zum 2. August 2019 (Einreichungsschluss) abgegeben werden:

Aktion der KPÖ Linz?

Publikationen

 
 
Das superrote Infoblatt der KPÖ Linz
Browse Album

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156