Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Der sozialen Isolation entgegenwirken

Druckfähige Version anzeigen
  • Freitag, 8. Mai 2020 @ 11:07
News Mit einer Anfrage an Sozialreferentin Vizebürgermeisterin Karin Hörzing (SPÖ) thematisiert KPÖ-Gemeinderätin Gerlinde Grünn bei der Gemeinderatssitzung am 14.5.2020 die Öffnung der Seniorenzentren der Stadt Linz.

Die Volksstimme im Mai 2020

Druckfähige Version anzeigen
  • Freitag, 8. Mai 2020 @ 08:00
Partei Siegfrieds Stunde POLEMIK von Eva Brenner über Sebastian Kurz
Grundeinkommen für Spanien? BERICHT von Karl Reitter
Gerechtigkeit für Sorgearbeit ARBEITSKAMPF DREPT pentru îngrijire
Stamokap 2.0? ANALYSE von Michael Graber
Internationaler Kampftag ZEITGESCHICHTE von Manfred Mugrauer
Zum Aufrütteln und Durch schütteln ESSAY von Lisbeth N. Trallori

1945: Kommunistische Kommunalpolitik nach der Befreiung

Druckfähige Version anzeigen
  • Freitag, 8. Mai 2020 @ 08:00
Geschichte Die KPÖ war aktiv beim Wiederaufbau in den Gemeinden

Völlig anders als in der 1. Republik – wo die KPÖ nur in Steyr und Stadl-Paura Gemeinderäte hatte – stellte sich die Situation für die Partei nach der Befreiung vom Faschismus im Jahre 1945 dar. Auf der lokalen Ebene waren die KommunistInnen zwar regional unterschiedlich aber auch in Oberösterreich vor allem in den Industrieregionen eine starke Kraft.

1945: Die KPÖ im Jahr der Befreiung

Druckfähige Version anzeigen
  • Freitag, 8. Mai 2020 @ 08:00
Geschichte Die Befreiung Österreichs vom Faschismus erfolgte nicht aus eigener Kraft, sondern durch die Armeen der vier Alliierten. Den größten Anteil an der Befreiung hatte die Sowjetarmee, die auf österreichischem Boden 26.000 Soldaten, davon 18.000 allein bei der Befreiung von Wien verlor.

Für die KPÖ war das Jahr 1945 nicht die „Stunde Null”, sondern das Jahr der Befreiung vom Faschismus. Die KPÖ hatte historische Weitsicht bewiesen, indem sie sich im März 1938 als einzige Partei in einer Erklärung gegen den „Anschluss” ausgesprochen und das Wiedererstehen eines eigenständigen Österreich zum obersten Ziel ihres Kampfes gemacht hatte.

Junge Linke starten kostenloses Nachhilfenetzwerk

Druckfähige Version anzeigen
  • Mittwoch, 6. Mai 2020 @ 09:16
News Die 17-jährige Lilli Fritsch gründet mit Schülerinnen und Schülern ein kostenloses Nachhilfenetz (Bildrechte: Lilli Fritsch)

Pünktlich zur Öffnung der Schulen Anfang Mai haben Schülerinnen und Schüler der unabhängigen Jugendorganisation Junge Linke ein Nachhilfenetzwerk in ganz Österreich ins Leben gerufen. So sollen kostenlos junge Menschen beim Lernen für den Schulabschluss unterstützt werden, die durch die Corona-Krise nochmal weiter zurückgefallen sind.

Mauthausen Komitee kritisiert Totschweigen von Gedenkstättenschändungen

Druckfähige Version anzeigen
  • Dienstag, 5. Mai 2020 @ 11:00
Antifa Heute vor 75 Jahren wurde das KZ Mauthausen befreit. Für die Häftlinge war dieser Ort die Hölle. Noch immer kämpfen die Überlebenden für ein „Niemals wieder“. Umso schockierter ist das Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ) über die hohe Zahl an Schändungen von Gedenkstätten für NS-Opfer. Wie die Nationalratsabgeordnete Sabine Schatz durch eine Parlamentarische Anfrage an das Innenministerium herausgefunden hat, sind 107 Fälle allein seit 2013 aktenkundig! 22 dieser Fälle waren Schändungen der KZ-Gedenkstätte Mauthausen.
Anfang | zurück | 1 2 3 4 5 6 7 | weiter | Ende

Bitte beachten!

Das Büro des KPÖ-Landesvorstandes Oberösterreich ist im Zusammenhang mit der Corona-Krise bis auf weiteres nicht mit dem üblichen Journaldienst besetzt.

In dringenden Angelegenheiten bitte Anruf / SMS oder WhatsApp / Signal an +43 699 16111901 (Michael Schmida) oder +43 699 10656633 (Leo Furtlehner) oder Mail an ooe@kpoe.at. Danke für das Verständnis und alles Gute!

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156

Aktion der KPÖ Linz?

Publikationen

 
 
Hilft zuverlässig bei Haltungsschäden - Rückblick und Einblick über die Aktivitäten der KPÖ OÖ zwischen 2013 und 2016
Browse Album