Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Die Meinung der KPÖ

Druckfähige Version anzeigen
  • Sonntag, 16. Juli 2017 @ 08:00
Partei Die Meinung der KPÖ

Ein Gespräch mit Leo Furtlehner, Landessprecher der KPÖ-Oberösterreich, auf Freies Radio Salzkammergut und Radio FRO, Sendereihe VOR ORT 66, Broadcast https://cba.fro.at/340740
- Radio Freies Salzkammergut: 28.7.2017, 9:00 Uhr
- Radio FRO: 7.8.2017, 19:00 Uhr und 8.8.2017, 16:00 Uhr




1927: „Justizpalastbrand“ oder Menschenjagd?

Druckfähige Version anzeigen
  • Samstag, 15. Juli 2017 @ 08:00
Geschichte Am 14. Juli 1927 sprach ein Wiener Geschworenengericht drei Angehörige der faschistischen Frontkämpfervereinigung frei, die am 30. Jänner 1927 im burgenländischen Grenzort Schattendorf ein achtjähriges Kind und einen Kriegsinvaliden erschossen hatten. Der Freispruch führte am 15. Juli zu einer spontanen Massendemonstration auf der Wiener Ringstraße, die von berittenen Polizisten angegriffen wurde.

1927: Reaktion schlägt zu

Druckfähige Version anzeigen
  • Samstag, 15. Juli 2017 @ 08:00
Geschichte Wiener Polizei erschießt am 15. Juli 1927 Arbeiter bei Demonstrationen. Von Hans Hautmann, Historiker, Wien

Am 15. Juli 1927 war Wien Schauplatz eines Ereignisses, das in der Geschichte staatlicher Repression gegen Demonstranten an Brutalität seinesgleichen sucht. Am Ende dieses Tages hatte die Polizei 85 Menschen erschossen. Die Zahl der Verletzten, die nie genau ermittelt werden konnte, belief sich nach Schätzungen zwischen 548 und 1057 Personen. Das geschah im »Roten Wien«, der Hochburg der österreichischen Arbeiterbewegung und der Sozialdemokratischen Partei, die die Stadt regierte.

1927: Vom Mord in Schattendorf zum Justizpalastbrand

Druckfähige Version anzeigen
  • Samstag, 15. Juli 2017 @ 08:00
Geschichte Immer wieder kam es im Österreich der 1920er zu Anschlägen faschistischer Banden, die als Heimatschutz getarnt waren. Die Anschläge wurden vom faschistischen Italien und vom halbfaschistischen Ungarn finanziert. Obwohl es meist Zeugen und Beweise für diese Überfälle gab, wurden die Täter unter dem Jubel der bürgerlichen Presse freigesprochen oder zu milden Strafen verurteilt.

KPÖ PLUS startet in Oberösterreich

Druckfähige Version anzeigen
  • Donnerstag, 13. Juli 2017 @ 22:00
Wahlen Am 13. Juli 2017 fand in Linz der Startschuss für den Aufbau einer neuen sozialen Kraft statt. In Oberösterreich stößt das gemeinsame Wahlprojekt KPÖ PLUS von KPÖ und der Plattform „PLUS - Plattform unabhängig und solidarisch” auf breites Interesse. Beim ersten Mitmachtreffen am Donnerstagabend versammelten sich über 40 Personen aus den unterschiedlichsten Bereichen der Gesellschaft im Alten Rathaus in Linz.

Broschüre über Franz Haider

Druckfähige Version anzeigen
  • Donnerstag, 13. Juli 2017 @ 08:00
Biografien Am 11. September 1907 wurde Franz Haider geboren, sein 110. Geburtstag ist Anlass für eine Dokumentation, die weitgehend auf den umfangreichen Materialsammlungen von Peter Kammerstätter (1911-1993) basiert. Das Leben von Franz Haider war sehr bewegt und damit charakteristisch für einen Politiker der Arbeiter_innenbewegung des 20. Jahrhunderts. Frühzeitig in der sozialdemokratischen Bewegung und im Sportverein tätig kam er schon 1933 zur KPÖ, wo er von Anfang an führende Funktionen wahrnahm. Haider war maßgeblich im Widerstand gegen den grünen und braunen Faschismus tätig und war bis zur Befreiung 1945 in Garsten inhaftiert.
Anfang | zurück | 1 2 3 4 5 6 7 | weiter | Ende


Wir ersuchen um Unterstützung!?

Damit KPÖ PLUS am 15. Oktober 2017 bei der Nationalratswahl auf dem Stimmzettel steht brauchen wir in Oberösterreich mindestens 400 amtlich beglaubigte Unterstützungserklärungen. Wir ersuchen daher alle, denen die Kandidatur von KPÖ PLUS ein Anliegen ist, um Unterstützung. Unterstützungserklärungen können ab 25. Juli 2017 (Stichtag) bis spätestens zum 18. August 2017 (Einreichungsschluss) abgegeben werden:

Wohnkampagne der KPÖ?

Aktion der KPÖ Linz?

Publikationen

 
 
Menschen ich hatte Euch lieb. Seid wachsam! Dokumentation über den antifaschistischen Widerstand der KPÖ im Bezirk Steyr 1938-1945.
Browse Album

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156