Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Petition „Wohnen darf nicht arm machen!“

Druckfähige Version anzeigen
  • Dienstag, 6. Juni 2017 @ 08:00
Wohnen Mit 1. Mai hat die KPÖ die bundesweite Kampagne „Wohnen darf nicht arm machen!“ gestartet. Schwerpunkt dieser Aktion ist eine parlamentarische Petition an den Nationalrat mit vier wichtigen Forderungen (Mietzinsobergrenzen, Abschaffung Maklerprovision, Ablehnung Privatisierung, Ausweitung kommunaler Wohnbau).

VCÖ: Bahnpendler leisten großen Beitrag zum Klimaschutz

Druckfähige Version anzeigen
  • Freitag, 2. Juni 2017 @ 17:56
Verkehr Wer mit der Bahn statt mit dem Auto von Wels nach Linz zur Arbeit pendelt, vermeidet pro Jahr rund 2.600 Kilogramm CO2, weist der VCÖ auf den großen Klimaschutzbeitrag der Bahnpendler hin. Das Potenzial für mehr Bahnverkehr ist in Oberösterreich groß. Neben Anreize für Betriebe zur Durchführung von betrieblichem Mobilitätsmanagement braucht es den Ausbau des Bahnnetzes häufige Zugverbindungen, betont der VCÖ.

Mietzinsobergrenzen werden immer dringlicher

Druckfähige Version anzeigen
  • Mittwoch, 31. Mai 2017 @ 10:14
News Die jüngst veröffentlichten Daten der Statistik Austria über die Entwicklung der Mieten machen die Dringlichkeit der Einführung von Mietzinsobergrenzen deutlich, meint Leo Furtlehner, Landessprecher der KPÖ-Oberösterreich und Mitglied des Bundesvorstandes.

Straßenbahn gehört auf die Oberfläche

Druckfähige Version anzeigen
  • Mittwoch, 31. Mai 2017 @ 10:12
News Voll bestätigt in ihrer kritischen Haltung zu der von der Linzer SPÖ zum Prestigeprojekt erklärten zweiten Straßenbahnachse sieht sich KPÖ-Gemeinderätin Gerlinde Grünn durch die Infragestellung der weitgehend unterirdischen und damit enorm teuren Führung dieses Projekts seitens des Landes sowie auch der Initiative „Verkehrswende jetzt!“, einer überparteilichen Plattform von 19 Verkehrsinitiativen und Vereinen.

Stelzers Schuldenbremse ist eine gefährliche Drohung

Druckfähige Version anzeigen
  • Dienstag, 30. Mai 2017 @ 09:46
News Als gefährliche Drohung ist der jetzt von LH Thomas Stelzer (ÖVP) namens der schwarz-blauen Landeskoalition mit den Stichworten „Schuldenbremse“ und „Kassasturz“ angekündigte „strenge Sparerlass“ für Einsparungen im Landesbudget zu verstehen, meint KPÖ-Landessprecher Leo Furtlehner.

VCÖ: In Wien, Innsbruck, Graz und Linz weniger Pkw als 2010

Druckfähige Version anzeigen
  • Dienstag, 30. Mai 2017 @ 08:19
Verkehr Bei der Mobilität weisen Österreichs Landeshauptstädte sehr große Unterschiede auf, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt. In Wien, Innsbruck, Graz und Linz ist der Pkw-Motorisierungsgrad seit dem Jahr 2010 gesunken. In sechs Landeshauptstädten ist der Anteil von Öffis, Radfahren und Gehen höher als der Anteil der Autofahrten. Um die Klimaziele erreichen zu können und gleichzeitig die Verkehrsprobleme zu verringern, ist der Öffentliche Verkehr sowie die Rad-Infrastruktur in den Städten und deren Umland auszubauen, betont der VCÖ.
Anfang | zurück | 1 2 3 4 5 6 7 | weiter | Ende

Termine


Aktion der KPÖ Linz?

Publikationen

 
 
Widerstand & Befreiung, Wiederaufbau & Restauration Die KPÖ im Jahre 1945 - Eine Dokumentation
Browse Album

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156