Noch bis 7. Februar gilt für die meisten öffentlichen Verkehrsmittel in Linz ein ausgedünnter Ferienfahrplan. Vor allem die Fahrzeuge der Linz Linien sind aber in den Stoßzeiten sehr oft überfüllt. Ein Abstandhalten kaum bis gar nicht möglich.

KPÖ-Gemeinderätin Gerlinde Grünn fordert daher die sofortige Umstellung des Takts auf Normalbetrieb: „Schon im Normalfahrplan sind die Öffis zu bestimmten Zeiten sehr ausgelastet und gerade durch die Corona-Pandemie sollten mehr und nicht weniger Kapazitäten zur Verfügung stehen.“ Bestätigt sieht sich Grünn dabei auch durch die aktuelle Auswertung der Mobilfunkdaten, bei der festgestellt wurde, dass die Mobilität im aktuellen Corona-Lockdown kaum zurückgegangen ist. "Um die Öffis attraktiver zu machen, aber auch um einen besseren Schutz der Fahrgäste in Corona zu gewährleisten, brauchen wir in Linz sofort dichtere Fahrpläne", so die KPÖ-Gemeinderätin abschließend.