Die 17-jährige Lilli Fritsch gründet mit Schülerinnen und Schülern ein kostenloses Nachhilfenetz (Bildrechte: Lilli Fritsch)

Pünktlich zur Öffnung der Schulen Anfang Mai haben Schülerinnen und Schüler der unabhängigen Jugendorganisation Junge Linke ein Nachhilfenetzwerk in ganz Österreich ins Leben gerufen. So sollen kostenlos junge Menschen beim Lernen für den Schulabschluss unterstützt werden, die durch die Corona-Krise nochmal weiter zurückgefallen sind. Die neu gegründete soziale Initiative “Lernnetz” beruht auf Selbstorganisation: Nachhilfe wird nur von unter 30-Jährigen angeboten.
"Die Corona-Krise verschärft die Belastungen für Kinder aus finanziell schwachen Familien massiv. Mit Lernnetz wollen wir dem entgegenwirken und allen Schülerinnen und Schülern Nachhilfe zugänglich machen", sagt die 17-jährige Lilli Fritsch, Projektinitiatorin und Schülerin am Bundesgymnasium Vöcklabruck.

Das österreichische Schulsystem fußt darauf, dass Familien privat Nachhilfe organisieren, um Lücken auszugleichen, die der Unterricht hinterlässt. Laut einer Studie der Arbeiterkammer hat fast jedes dritte Kind im Jahr 2019 Nachhilfe in Anspruch genommen. Die Gesamtkosten für Nachhilfe betragen in Oberösterreich etwa 15 Millionen Euro. “Nachhilfe ist teuer und gerade für Familien, die Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit erleben, eine wachsende Belastung”, meint Fritsch.

In Zeiten der Corona-Krise spitzt sich diese Belastung zu: Viele Schülerinnen und Schüler fallen im Home-Learning mit dem Lernstoff zurück, gleichzeitig können sich immer weniger Eltern Nachhilfe leisten. “Wir wollen auch den Schülerinnen und Schülern helfen erfolgreich zu sein, die vom System im Stich gelassen werden”, erklärt Fritsch. Solange Bildungschancen ungerecht verteilt werden, müssen sich junge Menschen selbst organisieren und in dieser Krise zusammenstehen. Alle Schülerinnen und Schüler, die kostenlose Nachhilfe in Anspruch nehmen wollen und alle unter 30, die gerne Nachhilfe geben wollen, können sich ab sofort unter https://www.jungelinke.at/lernnetz/ melden.

Infos: http://www.jungelinke.at/lernnetz