Das türkis-grüne Regierungsprogramm lobt zwar Kunst und Kultur »als wesentlichen Faktoren«. Corona hat bewiesen: das war und ist ein Lippenbekenntnis.

Unser Schwerpunkt zeigt rechtliche und schaffensschwere Prozesse des Überlebens als Kulturschaffende auf und stellt die alte Frage, ob Kunst von Können kommt, was für die kulturelle Krisenbewältigung von Türkis-Grün mit Nein beantwortet werden muss. SCHWERPUNKT: Was immer zum Schluss kommt

Zur Notwendigkeit von Kunst und Kultur von Daniela Hammer-Tugendhat
Linkes Wort am Volksstimmefest Rück- und Vorschau von Manfred Mugrauer
Österreich im Lock-Down Frank Jödicke über vergebene Chancen
Von Arbeit leben können? Clemens Christl über soziale Absicherungen
Ohne Netz Franz Braun über Alternativen zum Kunstmarkt
Das Burgtheater »brennt« Gerald Grassl über Hoch- und Basiskultur
Kunstloses Brot Elias Hirsch über Kunst in Social-Media-Plattformen

Weiters in der Juli/August Ausgabe der Volksstimme:

Als Hände schmolzen SCHMONZETTE von Bärbel Danneberg

Applaus als hohles Nichts ESSAY von Nika Sommeregger

Kajgana NA MAHLZEIT von Elisa Stein

Austrofetischismus HINTERRÜCKS von Michael Stocker

Kunst in prekären Verhältnissen KOMMENTAR von El Awadalla

Das eigentliche Leben ESSAY von Judith Klemenc

Es reicht nicht Eine Reform des Polizeiapparats allein wird nicht verhindern, dass ein weiterer George Floyd ermordet wird. ANALYSE von Wesley Lowery über #BLM

Was hinter den »Grauen Wölfen« von Favoriten steckt ANALYSE von Zeynep Arslan

Keine Eintagsfliege GF über die steirischen Gemeinderatswahlen

Linke Koalition zerbrochen BERICHT und KOMMENTAR von Daniel Schukovits, INTERVIEW mit Zissi Fritsche

Verkehr(sraum) für Alle Barbara Steiner im Gespräch mit Stefan Ohrhallinger

Die Zeit der Kirschen STIMMEN DES VOLX (Folge 12) Joseph Grim Feinberg über sozialistisches Liedgut

Irrationale Anziehungskraft Leo Furtlehner über Neutralisierung in Braunau KOMMENTAR von Klemens Herzog

Das Elend der zeitgenössischen Wirtschaftswissenschaft ABECEDARIUM von Peter Fleissner

***

Noch kein Abo? Einfach hier bestellen und die Volksstimme kennenlernen, als Digital- oder Printausgabe.

Bestellungen an abo@volksstimme.at@