Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Frauenhäuser stärken, nicht schwächen!

  • Sonntag, 25. November 2018 @ 09:08
News Die Jungen Linken Vöcklabruck stellen sich mit einer Aktion zum internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen gegen die brutalen Kürzungen der Regierung.

Am 25. November ist der Tag gegen Gewalt an Frauen. Die Jungen Linken Vöcklabruck nahmen den weltweiten Aktionstag zum Anlass, um vor dem Vöcklabrucker Bahnhof auf die brutalen Kürzungen der Regierung hinzuweisen, die besonders Frauen treffen.

“Aktuell ist jede fünfte Frau in Österreich von Gewalt durch ihren Ehemann oder Partner betroffen. Gleichzeitig kürzt die Regierung fast eine halbe Million Euro bei Fraueninitiativen, Beratungsstellen und Frauenhäusern,” kritisiert Julia Moser, Aktivistin der Jungen Linken Vöcklabruck.

"Für viele Frauen ist der gefährlichste Ort das eigene zu Hause. Dort sind Frauen am häufigsten körperlicher bzw. sexueller Gewalt ausgesetzt." so Moser weiter. Die Jungen Linken Vöcklabruck betonen die wichtige Arbeit der lokalen Einrichtungen des Frauenhauses Vöcklabruck und des Kinderschutzzentrums "IMPULS". Außerdem setzen sich diese ein für einen Ausbau und finanzielle Absicherung von Frauen- und Mädcheneinrichtungen. "Frauenhäuser stärken, nicht schwächen!”, fordert Moser abschließend.

Corona

Derzeit ist das Büro der KPÖ-Oberösterreich statt des üblichen Journaldienst (Mo-Do 8-12 Uhr) nur sporadisch besetzt.

Bitte daher alle Anfragen, Mitteilungen etc. per Mail an ooe@kpoe.at oder Mobil bzw. über den Message-Dienst Signal an +43 699 16111901 (Michael Schmida), +43 699 11898738 (Gerlinde Grünn) oder +43 699 10656633 (Leo Furtlehner).

Termine

Samstag 27-Feb -
Sonntag 28-Feb
Montag 08-Mär
Dienstag 09-Mär Weitere Termine

Café KPÖ?

Alle Artikel aus "Cafè KPÖ" - Kultur, Politik, Unterhaltung - auf CAFÉ KPÖ

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156

Aktion der KPÖ Linz?

Publikationen

 
 
Gib Nazis keine Chance! Dokumentation über den Bund Freier Jugend und die rechtsextreme Szene in OÖ
Browse Album