Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Linzer Radinfrastruktur durch Weihnachtsmärkte blockiert

  • Donnerstag, 22. November 2018 @ 08:10
Verkehr Die Weihnachtssaison naht und damit natürlich auch die entsprechenden Weihnachtsmärkte und Punsch-Stände. Was viele Linzer und Linzerinnen erfreut ist allerdings auch ein Ärgernis für Radfahrende, die im Winter unterwegs sind. Wichtige Linzer Radrouten werden durch die Weihnachtsmärkte blockiert. Die Radlobby OÖ fordert bauliche Maßnahmen.


Die zwei wichtigsten Problemstellen im Detail:

Volksgarten

Beim Volksgarten führt die wichtige Radwegverbindung vom Bahnhof und vom südlichen Linz in Richtung Zentrum. Es gibt hier keinen getrennten Radweg, über kurvige Verbindungen muss man durch den oft sehr bevölkerten Park. Auch unter normalen Umständen kein ungefährliches Unterfangen - spielende Kinder, unaufmerksame Passanten, die schnell zur Straßenbahn wollen. Durch den Weihnachtsmarkt im Volksgarten wird die Strecke allerdings unpassierbar und muss weiträumig umfahren werden. Die Radlobby hat aus diesem Grund bereits mehrere Male einen Radweg in der Volksgartenstraße vorgeschlagen. Dies würde eine zuverlässige, schnelle Verbindung für den Alltagsradverkehr schaffen, die Verkehrsströme entflechten und dieser Radweg wäre auch vom Weihnachtsmarkt nicht beeinträchtigt.

Hauptplatz

Die Radwegverbindung von der Nibelungenbrücke kommend verliert sich am Hauptplatz. Radfahrende fahren nun entweder links über den City Radweg (am Weihnachtsmarkt am Pfarrplatz vorbei) oder geradeaus durch die Fußgängerzone weiter in die Landstraße bzw. über das Landhaus zur Herrengasse. Auch hier findet aktuell gerade ein Weihnachtsmarkt statt, wodurch komplizierte Umwege notwendig sind. Hier hat die Radlobby OÖ bereits mehrfach eine Lösung für den südwärts fahrenden Radverkehr vorgeschlagen. Die Strecke könnte hier neben den Straßenbahneisen geführt werden - getrennt von der Fußgängerzone.

Das Problem sind nicht Weihnachtsmärkte, sondern mangelhafte Infrastruktur und fehlende, dem Radverkehr dezidiert zugewiesene Wege.
In den zwei dargelegten Fällen wäre das Problem baulich zu lösen.
Die Radlobby Oberösterreich setzt sich dafür ein, dass Radinfrastruktur für den Alltagsradverkehr ganzjährig freigehalten wird. Die Radlobby OÖ fordert, dass dieses Jahr für die Radwege im Bereich der Weihnachtsmärkte Umleitungen ausgeschildert werden. Laut Expertise der RL OÖ könnten bei zügiger Planung bereits im nächsten Winter die umfahrenden Radwege fertig sein.

Paul Weber von der Radlobby Linz: "Im Gegensatz zu Kälte und Dunkelheit, welche mit entsprechender Beleuchtung und Bekleidung für den Alltagsradelnden leicht zu bewältigen sind, stellt blockierte Radinfrastruktur im Winter ein großes Problem dar. Ob nun Weihnachtsmärkte, Laub oder Schneehaufen oder auch parkende Autos - Radinfrastruktur wird gerade im Winter dringend benötigt und ist darum immer freizuhalten."

Infos: http://ooe.radlobbby.at


Aktion der KPÖ Linz?

Publikationen

 
 
Unentwegte. Österreichs KommunistInnen 1918-2018
Browse Album

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156