Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Initiative für antifaschistische Gedenkstätten

  • Donnerstag, 8. März 2018 @ 10:32
News Einen würdigen Beitrag zum „Gedenkjahr 1918 – 1938 – 2018“ konnte die Linzer KPÖ-Gemeinderätin Gerlinde Grünn erreichen. Auf Initiative der KPÖ wurden die antifaschistischen Gedenkstätten in Linz auf Renovierungsbedarf untersucht und auf der Homepage der Stadt Linz findet man nun diese in der Unterkategorie „Antifaschistische Gedenkstätten“ mit aktuell 33 Einträgen aufgelistet: https://www.linz.at/archiv/denkmal/De..._suche=110


Die Landeshauptstadt Linz kann auf eine umfangreiche historische Aufarbeitung der Auswirkungen der NS-Zeit auf die Stadt verweisen. Ausdruck davon sind nicht nur zahlreiche in den letzten Jahrzehnten erschienene Publikationen und Veranstaltungen zu entsprechenden Jahrestagen, sondern auch zahlreiche im Stadtgebiet bestehende Gedenkstätten, Denkmäler, Erinnerungstafeln oder Straßenbenennungen nach Widerstandskämpfer_innen gegen das NS-Regime. Im aktuellen Kulturentwicklungsplan heißt es dazu: „Weiters wird das Ziel verfolgt, stadtbezogene Ereignisse, Gedenkorte und Denkmale, insbesondere aus der Zeit des Nationalsozialismus, im öffentlichen Raum deutlicher sichtbar zu machen.“

In Hinblick auf den Bestand solcher Gedenkorte gibt es allerdings auch einen Bedarf an Evaluierung. So sind manche Denkmäler sichtlich restaurierungs- oder erneuerungsbedürftig und bei manchen Straßenbezeichnungen fehlen Hinweise auf die NamensgeberInnen. Auch wäre es sinnvoll, in der Darstellung der Gedenkstätten auf der Website der Stadt eine eigene Rubrik antifaschistischer Gedenkorte einzurichten, um damit die Bedeutung des antifaschistischen Widerstandes in Linz noch deutlicher hervorzuheben.

Im KPÖ-Antrag vom 29. Juni 2017 wurde ersucht, ein Konzept für die Evaluierung des Zustandes aller als Erinnerung an den antifaschistischen Widerstand in Linz bestehenden Gedenkorte (Denkmäler, Gedenktafeln, Straßenbenennungen etc.) in Hinblick auf bauliche wie auch inhaltliche Verbesserungen zu erstellen sowie bei der Darstellung der Gedenkorte auf der Website der Stadt Linz eine eigene Rubrik für antifaschistische Gedenkorte einzurichten.

Entsprechend einem Bericht der Kulturdirektion wird das renovierungsbedürftige Denkmal am Bernaschekplatz im Frühjahr 2018 einer Reinigung unterzogen. Verschiedene Gedenktafeln – so etwa jene für den Widerstandskämpfer und Arbeiterhistoriker Peter Kammerstätter am Haus Finkstraße 3 – wurden in den letzten Jahren bzw. werden laufend renoviert.

Die im Jänner 2013 entwendete Gedenktafel bei der Tabakfabrik wurde nach Wiederauffindung wieder beim ursprünglichen Standort am Eingang Ludlgasse angebracht. Die Gedenktafel für den Februarkämpfer Alois Buchinger wurde im Zusammenhang mit dem Abriss der Eisenbahnbrücke im Stadtmuseum Nordico deponiert und wird nach Neubau der Brücke an dieser angebracht. Fehlende Hinweise auf Straßennamensschilder werden sukzessive bei deren Erneuerung angebracht.




Aktion der KPÖ Linz?

Publikationen

 
 
Die Verstaatlichte in Oberösterreich – Eine kritische Bilanz.
Browse Album

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156