Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Bürgerinitiative "Weg mit der Maklerprovision für Mieter!"

  • Dienstag, 20. Oktober 2015 @ 11:18
Wohnen Die Grazer KPÖ hat die parlamentarische Bürgerinitiative an den österreichischen Nationalrat „Weg mit der Maklerprovision für Mieter!“ gestartet, diese Initiative wird von der KPÖ bundesweit unterstützt.

Bürgerinitiative an den österreichischen Nationalrat „Weg mit der Maklerprovision für Mieter!“

Seit Jahren sind die Wohnungsmieten Spitzenreiter in der österreichischen Teuerungsstatistik. Hauptursache sind schwammige Gesetze, die die Tore für die Preistreiberei weit aufgemacht haben.

Ein Punkt, der oft übersehen wird, ist die Rolle der Makler selbst. Da sich ihre Provision nach der Höhe der Miete berechnet, haben sie großes Interesse an maximalen Mieten.

Seit 1. Juni 2015 muss in Deutschland der Vermieter die Provision zahlen. Auch in anderen europäischen Ländern wie Großbritannien, Holland, Belgien, Norwegen, Irland oder der Schweiz muss der Mieter keine Provision zahlen. Der Wegfall der Maklerprovision für den Mieter ist nicht nur fair, sondern bringt auch eine Erleichterung bei den Einstiegskosten für Wohnungssuchende.

Deshalb fordert die KPÖ den Bundesgesetzgeber auf, zu beschließen:
- Für die Kosten der Maklerprovision muss ausschließlich der Vermieter aufkommen.
- Die Maklerprovision pro vermittelter Wohnung darf 500 Euro nicht überschreiten.

Name:

Adresse:

Geburtsdatum:

Datum der Unterstützung:

Unterschrift:

Für eine Unterstützung bitte ausdrucken, ausfüllen und unterschreiben und an KPÖ-Graz, Volkshaus, Lagergasse 98a, 8020 Graz senden.

Unterzeichnung Online: http://www.kpoe-graz.at/unterschrifte...ffen.phtml

Download der Unterschriftenliste als PDF: http://www.kpoe-graz.at/download.php?...d32487d1ad


Publikationen

 
 
Programmatik der KPÖ 2004-2014
Browse Album

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156

Mieterschutzverband?

Rat und Hilfe in allen Mietangelegenheiten