Ein schöner Erfolg für die Linzer KPÖ war die mittlerweile schon zur Tradition gewordene Kundgebung „Reclaim the Beach“ am Donaustrand beim Steinmetzplatzl in Linz-Urfahr am 23. August 2015. Rund 200 Besucher_innen kamen bei idealem Spätsommerwetter an diesem Sonntagnachmittag um sich zu informieren, zu diskutieren und auch zu feiern. Die Linzer KPÖ gab mit dieser politischen Kundgebung wieder ein klares Plädoyer für den öffentlichen Raum ab. Dies betonten in ihren Ansprachen KPÖ-Gemeinderätin Gerlinde Grünn als Spitzenkandidatin bei der Gemeinderatswahl und der Listenzweite, Michael Schmida. Die Kundgebung wurde mit einem Kulturprogramm von Maren Rahmann mit von ihr vertonten Liedern von Jura Soyfer sowie der kommunistischen Linzer Schriftstellerin Henriette Haill gestaltet. Dazu gab es chillige Musik von Djini Godez, politische Infos, ein öffentliches Grillen und eine gute Stimmung bis in die Abendstunden.

Entsprechend dem Motto der Kundgebung ist der KPÖ die Verteidigung des öffentlichen Raumes vor Reglementierung, Überwachung und Kommerzialisierung ein wichtiges Anliegen, denn der öffentliche Raum muss allen gehören. Die rechten Parteien, insbesondere die FPÖ, sind Vorreiter bei Einschränkung des öffentlichen Raumes. Die Stichworte Stadtwache, Ausweitung der Polizeibefugnisse, Bettelverbot, Forderung nach Alkoholverbot in Parks und auf Plätzen, Videoüberwachung auf Plätzen und in Straßenbahnen, Hetze gegen Asylwerber_innen und Migrant_innen etc. unterstreichen das hinreichend.