Mit der bereits zweiten Mahnwache protestierten Friedensbewegte am 11.9.2013 am Linzer Schillerpark gegen einen nach wie vor drohenden Militärschlag der USA und der von diesen angestrebten "Koalition der Willigen" auf Syrien. In Redebeiträgen erteilten Sprecher der Solidarwerkstatt Linz, der DIDF-Jugend und der Neuen Demokratischen Jugend (YDG) den Ambitionen der USA eine klare Absage. Sie stellten klar, dass eine Lösung des Konflikts nur auf politischem Wege möglich ist und forderten den Stopp aller Waffenlieferungen in die Krisenregion Nahost.

Aufgerufen zu der Mahnwache hatte die Plattform Frieden, Demokratie und Selbstbestimmung im Nahen und mittleren Osten, die von DIDF, MKD, AABF, WAKM, Umut, PSAKV, LAKM und Solidarwerkstatt unterstützt wird.