Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Apropos Meinungsfreiheit

  • Dienstag, 15. Januar 2013 @ 10:18
Antifa Ein Leserbrief an die OÖN

Auch wenn Herr Mascher ganz auf liberal herumlaviert: Jawohl, es ist gerechtfertigt und notwendig, dass neonazistische Umtriebe geahndet und streng bestraft werden. Zustände wie in den USA, wo ein blanker Busen tabu ist, aber Hakenkreuze frei erhältlich und ausländische Neonazi-Websites unter dem Zeichen der Meinungsfreiheit gehostet werden sind nicht erstrebenswert.


Man soll sich keine Illusionen machen. Bekämen Herr Küssel und sein Dunstkreis die Möglichkeit, würden sie politische GegnerInnen und „unarische“ Menschen heute genauso in ein KZ stecken wie es ihre historischen Vorläufer getan haben. Dem gilt es einen Riegel vorzuschieben.

Und ob wir eine „demokratisch und moralisch gefestigte Gesellschaft“ haben darf angesichts des dumpfen Stammtischgeistes bezweifelt werden, wenn sogar ein „unpolitischer“ Abenteurer wie Felix Baumgartner sich eine „gemäßigte Diktatur“ herbeiwünscht.

Leo Furtlehner

Journaldienst

Das Büro des KPÖ-Landesvorstandes Oberösterreich ist von Montag bis Donnerstag jeweils von 8 bis 12 Uhr mit einem Journaldienst besetzt und per Telefon unter +43 732 652156 und per Mail unter ooe@kpoe.at erreichbar.

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156

Aktion der KPÖ Linz?

Publikationen

 
 
Widerstand & Befreiung, Wiederaufbau & Restauration Die KPÖ im Jahre 1945 - Eine Dokumentation
Browse Album