F√ľr die Gemeinderatssitzung am 8. M√§rz 2012 hat KP√Ė-Gemeinder√§tin Gerlinde Gr√ľnn eine Anfrage an Sozialreferent VBgm. Klaus Luger (SP√Ė) zum Thema Energiearmut eingebracht. Der Wortlaut der Anfrage: Sehr geehrter Herr Vizeb√ľrgermeister!

Das Thema Energiearmut gewinnt zunehmend an Brisanz, wie zuletzt die starke K√§lteperiode im heurigen Winter verdeutlicht hat. Laut Armutskonferenz k√∂nnen es sich 237.000 Menschen in √Ėsterreich nicht leisten, ihre Wohnung im Winter warmzuhalten. J√§hrlich sind rund 60.000 Haushalte von Strom- oder Gasabschaltungen betroffen.

Laut AK mussten die niedrigstverdienenden 25 Prozent der Bev√∂lkerung vor f√ľnf Jahren noch 5,6 Prozent, jetzt aber bereits 8,3 Prozent ihres Einkommens f√ľr Energiekosten ausgeben. Demzufolge sind vor allem PensionistInnen, Alleinerzieherinnen und Prekarisierte von Energiearmut betroffen. Arme Haushalte zahlen bedingt durch Grundgeb√ľhren, welche hohen Verbrauch beg√ľnstigen, Zusatzkosten f√ľr Mahnspesen oder f√ľr das Ab- und Einschalten von Strom beziehungsweise Gas zwischen 30 und 40 Prozent mehr f√ľr die Energie als vergleichbare ‚Äěnormale‚Äú Haushalte.

BezieherInnen des Heizkostenzuschusses klagen dar√ľber, dass die Antragstellung erst ab J√§nner m√∂glich ist, √úberweisungen auf Konten bestimmter Banken angeblich nicht m√∂glich sind und Barauszahlungen erst verz√∂gert erfolgen. In Italien gibt es schon seit Jahrzehnten einen Spartarif, der insbesondere finanziell schw√§cheren Haushalten einen kosteng√ľnstigen Mindestbedarf an Energie sichert. In K√§rnten f√∂rdert die Energiegesellschaft Kelag die Verbesserung der W√§rmed√§mmung in einkommensschwachen Haushalten, um so Stromabschaltungen zu verhindern.

Ich stelle daher laut Statut Linz § 12 nachstehende Anfrage:

Sehr geehrter Herr Vizeb√ľrgermeister, wie hoch ist die Zahl der von Energiearmut betroffenen Haushalte in Linz? Wieviele Abschaltungen von Strom, Gas oder Fernw√§rme seitens der Linz AG oder anderer Versorgungsunternehmen im Jahre 2011 sind bekannt? Welche Ma√ünahmen werden von der Stadt getroffen, um der wachsenden Energiearmut entgegenzuwirken? Warum k√∂nnen Antr√§ge auf Heizkostenzuschuss erst ab J√§nner gestellt werden? Warum erfolgen Barauszahlungen des Heizkostenzuschusses erst mit Verz√∂gerung?

Mit freundlichen Gr√ľ√üen!
GR Mag¬™ Gerlinde Gr√ľnn