Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Rechtes Black Metal-Konzert abgesagt

  • Donnerstag, 17. März 2011 @ 12:39
Antifa Die Kritik der KPÖ an einem ausgerechnet am „Führergeburtstag“ am 20. April 2011 geplantem rechten Black Metal-Konzert u.a. mit der bekannten deutschen Band Nargaroth in Linz zeigte Wirkung: Die Lederfabrik als geplanter Veranstaltungsort sagte dem deutschen Veranstalter ab.

Auf Myspace war das Konzert unter „Nargaroth, Posthum, Chaos Invocation, Schwarzkristall, Frostland, Mittwoch, April 20 um 19:00 Uhr, Gastgeber: Lederfabrik Linz, Leonfeldner Straße, Linz, AUSTRIA“ angekündigt worden. Bereits zuvor wurde das landeseigene Offene Kulturhaus (OK) im Internet als Veranstaltungsort angegeben. Auf Nachfrage stellte sich freilich heraus, dass im OK niemand etwas von einer solchen Veranstaltung wusste und es sich offensichtlich um eine bewusst verbreitete Falschmeldung handelte.

Schon vor Jahren war Nargaroth-Frontmann Rene Wagner aufgrund einschlägig rechter Aussagen in die Kritik gekommen, er hatte aber natürlich immer jegliche Verbindung zum Rechtsextremismus abgestritten. 2007 veröffentlichten Nargaroth einen gemeinsamen Tonträger mit einer anderen Band bei dem griechischen NS-Black Metal-Label Zyklon-B-Productions und traten im Mai d.J. bei einem von selbigem Label veranstalteten Konzert in Griechenland gemeinsam mit der Neonazi-Band Stutthof alias Acherontas auf.

Nargaroth stehen nach wie vor bei dem rechten Szene-Label No Colours Records aus Deutschland unter Vertrag. Das Label, das offenbar auch als Sponsor des Konzertes in Linz auftritt, hat neben unpolitischen Bands auch Neonazi-Bands wie Graveland, Thor`s Hammer und Satanic Warmaster unter Vertrag (gehabt).

Wagner behauptet, dass die Produktion bei Zyklon B-Productions ein „Bootleg“ (d.h. eine nicht autorisierte Veröffentlichung) ist und redet sich so aus der Verantwortung. Es wird auch abgestritten, dass man wusste, wer die Band Acherontas (alias Stutthof) ist und dass man bei No Colours vor längerem mal einen Vertrag geschlossen habe und diesen einhalten müsse. Der Vertrag sei geschlossen worden, bevor die ganzen Nazibands unter Vertrag standen.

Nargaroth treten regelmässig in Oberösterreich auf, z.B. in den letzen beiden Jahre in Reichenthal im Mühlviertel. Nargaroth bewegen sich in einem rechten Dunstkreis und ziehen auch entsprechendes Publikum an. Einschlägige gewaltverherrlichende Textstellen bestätigen diese Einschätzung ebenso wie die Aussage des Managements der Gruppe, wonach in den Verträgen die Veranstalter ausdrücklich dazu verpflichtet werden einschlägig rechtsextrem bekannte Personen abzuweisen.

Textstellen wie etwa „Sie haben geschrien, als mein Schwert//ihre Föten erschlug, geschrien durch//den Hass den ich in meinen Augen trug“ oder „Ich träume davon zu töten,//die Falschen, die Verhassten.//Ich träume davon...//Ich träume von der kalten Zeit,//als der Wald den Tod gebar.//Ich träume davon...“ zeigen welch Geistes Kind Nargaroth sind.

Auch die Band Chaos Invocation, die in Linz auftreten sollte, dürfte keine Berührungsängste zur rechten Szene haben. Zumindest steht sie bei dem Label World Terror Committee (W.T.C.) Productions im Besitz von Sven Zimper, Schlagzeuger der bekannten deutschen NS-Black Metal-Band Absurd, unter Vertrag.


Die linke Wahlalternative?

kpoeplus logo

Wohnkampagne der KPÖ?

Aktion der KPÖ Linz?

Publikationen

 
 
Sie sind den anderen Weg gegangen. Oberösterreichische KommunistInnen im Widerstand gegen den Faschismus.
Browse Album

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156