Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Dokumentation Polizeigewalt

  • Freitag, 23. April 2010 @ 14:53
Demokratie Bekanntlich kam es am 1. Mai 2009 durch einen massiven und willkürlichen Polizeieinsatz nicht nur zu Verhaftungen und Anklagen gegen DemonstrantInnen wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt, sondern es wurde dadurch erstmals seit Kriegsende eine Maidemonstration verhindert.

Als Reaktion darauf bildete sich ein breites Bündnis gegen Polizeigewalt, das durch intensive Öffentlichkeitsarbeit auch maßgeblich dazu beitrug, dass die Gerichtsverfahren durchwegs mit Freisprüchen endeten. Immer noch offen sind freilich sichtbare Konsequenzen seitens der Polizei durch den Rücktritt der dafür Verantwortlichen oder Suspendierung von Prügelpolizisten.

Mit einer Dokumentation zeigt die KPÖ ohne Anspruch auf Vollständigkeit Vorgeschichte, Ablauf und Nachwirkung der Ereignisse vom 1. Mai 2009 – die wir im Zusammenhang mit dem allgemeinen Trend zu verstärkter Überwachung und Repression sehen – aus ihrer Sicht.

Die Dokumentation gibt es als PDF zum Download unter http://ooe.kpoe.at/images/polizeigewalt.pdf oder kann als Printversion bestellt werden: KPÖ-Oberösterreich, Melicharstraße 8, 4020 Linz, Telefon +43 732 652156, Mail ooe@kpoe.at


Wohnkampagne der KPÖ?

Publikationen

 
 
„Ich weiß, wo Gott in Linz wohnt...”. Wem gehört das Land, wem gehört die Stadt? Die Raiffeisen- Landesbank und die oö Politik.
Browse Album

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156