Willkommen bei KPÖ Linz 

Anfrage Strom- und Heizungsabschaltungen

  • Donnerstag, 3. Dezember 2009 @ 08:00
Linz Für die Gemeinderatssitzung am 3. Dezember 2009 hat KPÖ-Gemeinderätin Gerlinde Grünn eine Anfrage zum Thema Strom- und Heizungsabschaltungen eingebracht. Der Wortlaut der Anfrage:

Sehr geehrter Herr Bürgermeister!

Laut einer Studie der Caritas wissen österreichweit 214.000 Haushalte nicht, wie sie Heizung und Strom für ihre Wohnung zahlen sollen. Auf die lokale Ebene heruntergerechnet bedeutet die von der Caritas erhobene Zahl, dass auch in Linz mehrere tausend Haushalte zumindest vorübergehend von Strom- oder Heizungsabschaltungen und damit von Energie-Armut betroffen sind. Die Caritas hat daher zu Jahresbeginn gemeinsam mit e-Control und dem Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie ein Pilotprojekt gegen Energie-Armut gestartet, mit dem durch Beratung und Unterstützung Einsparungen von bis zu 25 Prozent ermöglicht werden sollen. In Graz wurde im Jänner 2009 ein Frühwarnsystem beschlossen, das Strom- und Heizungsabschaltungen verhindern soll.

Ich stelle daher laut Statut Linz § 12 nachstehende Anfrage:

Herr Bürgermeister, wie viele vorübergehenden oder dauernden Strom- bzw. Heizungsabschaltungen seitens der Linz AG oder anderer Versorgungsunternehmen haben bei den Haushalten in Linz 2008 stattgefunden? Gibt es entsprechende Vorwarnungen für von solchen Abschaltungen betroffene Haushalte? Welche Überlegungen gibt es seitens der zuständigen Stellen des Magistrats um Strom- bzw. Heizungsabschaltungen zu verhindern? Kooperiert die Stadt Linz mit dem Pilotprojekt der Caritas gegen Energie-Armut?

Mit freundlichen Grüßen!
GRin Mag.ª Gerlinde Grünn

KPÖ Linz

Melicharstraße 8
4020 Linz
+43 732 652156
Journaldienst Mo-Do 8-12 Uhr
ooe@kpoe.at | Kontakt

Journaldienst

Das Büro des KPÖ-Landesvorstandes Oberösterreich ist von Montag bis Donnerstag jeweils von 8 bis 12 Uhr mit einem Journaldienst besetzt und per Telefon unter +43 732 652156 bzw. außerhalb der Bürozeiten per Mail unter ooe@kpoe.at erreichbar.

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156

Aktion der KPÖ Linz?

Publikationen

 
 
Sie sind den anderen Weg gegangen. Oberösterreichische KommunistInnen im Widerstand gegen den Faschismus.
Browse Album

Linzer Budget 2019

Programm/Schwerpunkte für Linz

Alle sechs Jahre wählen gehen ist zu wenig! | Soziale Rechte stärken! | Frauenrechte stärken ist ein Gebot der Stunde! | Vorrang dem öffentlichen Verkehr! | Lebensraum Stadt erhalten! | Öffentliches Eigentum ausbauen! | Ein kulturelles Leben absichern und ausbauen! | Der öffentliche Raum gehört uns allen! | Faschismus konsequent bekämpfen! | Solidarität statt Hetze!

Die superrote Variante: Das Kommunalprogramm der Linzer KPÖ

Live Twitter?

Die KPÖ Linz berichtet auch Live von den Gemeinderatssitzungen mit Twitter
Hashtags bei den Sitzungen sind #linz bzw. #grlinz
Damit man draußen weiß, was drinnen vor sich geht!

Linz fährt frei?

Das superrote Infoblatt KPÖ Linz

Suche Wortprotokolle?

Suche in den Wortprotokollen der Gemeinderatssitzungen auf www.linz.at