Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Protestaktion für ein „dringendes Bedürfnis“

  • Freitag, 13. November 2009 @ 10:51
Verkehr Sechs als Nikoläuse verkleidete Verkäufer der Straßenzeitung Kupfermuckn beschenkten in einer Aktion am „Freitag den 13.“ den Informationsschalter am Linzer Bahnhof mit einer Rolle mit 50-Cent-Stücken.

„Am schönsten Bahnhof Österreichs halten sich täglich 30.000 Menschen auf, was fehlt ist ein unentgeltliches öffentliches WC. Statt durch Pinkelsheriffs – wie die geplante Linzer Stadtwache – für Ordnung zu sorgen, bittet die Straßenzeitung Kupfermuckn die ÖBB, das mitgebrachte Schild beim WC anzubringen zu dürfen“, forderten die Nikoläuse von der Straßenzeitung Kupfermuckn.

Bei der Aktion wurde ein Schild mit folgender Aufschrift überreicht:

Gratis WC-Benutzung für bedürftige Menschen.
Wenn Ihnen die Ausgabe von 50 Cent als nicht leistbar erscheint, dann wenden Sie sich an den Informationsschalter der ÖBB. Dort erhalten Sie ein 50 Cent Stück für die Benützung des WCs gespendet von der Linzer Straßenzeitung Kupfermuckn, für
+ Menschen, die gerade kein Geld dabei haben
+ Fahrschüler, bei denen das Taschengeld nicht ausreicht
+ Menschen, die an Inkontinenz leiden ...

Die „Kupfermuckn“ wollte damit am Aktionstag F13 der österreichischen Straßenzeitungen ein gutes Beispiel geben, wie diese Möglichkeit der Gratisbenutzung des WCs zukünftig über die ÖBB oder die Stadt Linz erfolgen soll. Wie durch ein Wunder baten gerade am Vormittag des „Freitag den 13.“ viele Menschen am ÖBB Informationsschalter darum, das WC gratis benützen zu dürfen, weil sie kein Geld dabei hätten. Die Aktion fand unter dem F13 -Logo der Wiener Straßenzeitung Augustin statt. Auch in Wien gibt es mehrere Aktionen

Infos: Straßenzeitung Kupfermuckn, Verein Arge für Obdachlose, www.arge-obdachlose.at bzw. www.f13.at


Wohnkampagne der KPÖ?

Publikationen

 
 
Peter Kammerstätter (1911-1993). Eine Dokumentation über Leben und Werk des Antifaschisten und Historikers der oö Arbeiterbewegung.
Browse Album

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156