Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Frieda Heinisch gestorben

  • Sonntag, 10. Mai 2009 @ 10:26
Biografien Am 10. Mai 2009 ist unsere Genossin Frieda Heinisch im 94. Lebensjahr in aller Stille gestorben. Frieda Heinisch, geb. Hermann, wurde am 13. August 1915 geboren. Sie erlernte nach dem Schulbesuch den Beruf einer Verkäuferin und war schon seit 1930 politisch in der ArbeiterInnenbewegung tätig.

1935 wurde Frieda Hermann für wegen „erblicher Fallsucht“ erbkrank erklärt und die Unfruchtbarmachung angeordnet. Ihr Vater hatte gegen dieses Urteil Berufung eingelegt bzw. darum gebeten das Urteil bis zur Volljährigkeit seiner Tochter aufzuschieben. Die Berufung wurde im Jänner 1936 abgelehnt und Frieda Hermann musste sich der Sterilisation unterziehen.

Damals war sie nach eigenen Angaben schon mit ihrem späteren Ehegatten Ernst Heinisch (1911-1975) befreundet, der sie auch ins Spital begleitet hat. Im Oktober 1948 ist sie nach Linz übersiedelt. Seit Dezember 1954 war Frieda Heinisch Mitglied der KPÖ bis zu ihrem Tod und viele Jahre lang als Vertrauensperson in der früheren Sektion Linke Brückenstraße tätig. Ihre letzten Lebensjahre verbrachte sie im Pflegeheim Sonnenhof.

Wir werden Frieda Heinisch stets ein ehrendes Andenken bewahren. Unsere Anteilnahme gilt ihren Angehörigen.
KPÖ-Bezirksvorstand Linz
KPÖ-Parteigruppe Linz-Urfahr






Die linke Wahlalternative?

kpoeplus logo

Wohnkampagne der KPÖ?

Aktion der KPÖ Linz?

Publikationen

 
 
Plakat Wohnen darf nicht arm machen. (A0, A1, A3)
Browse Album

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156