Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

KPÖ sieht sich in Westring-Ablehnung bestätigt

  • Mittwoch, 3. September 2008 @ 14:29
Verkehr Die KPÖ Oberösterreich sieht sich in ihrer Ablehnung zum Linzer Westring durch eine aktuelle Studie des Verkehrsclub Österreich (VCÖ) bestätigt. Der VCÖ stellt in seiner neuesten Publikation mit dem Titel "Ballungsräume - Potenziale für nachhaltige Mobilität" fest, dass der forcierte Straßen(aus-)bau in den Ballungszentren mehr negative Folgen als Verbesserungen mit sich bringt.

Zusätzliche Straßen führen zu noch mehr Staus und schwächen zudem den öffentlichen Verkehr. Es besteht ein Zusammenhang zwischen dem Bau hochrangiger Straßen (Autobahnen und Schnellstraßen) und dem Anteil des Öffentlichen Verkehrs am so genannten "Modal Split". So sind die Verluste des Öffentlichen Verkehrs im Einzugsbereich von neuen Hauptstraßenrouten lt. VCÖ überproportional hoch.

Die KPÖ Oberösterreich fordert deshalb zum wiederholten Mal den sofortigen Stopp aller Aktivitäten, die mit dem Bau des Westring in Verbindung stehen. Stattdessen sollen nach Ansicht der KPÖ finanzielle Mittel in ähnlicher Höhe für den Aufbau eines effizienten öffentlichen Personenverkehrs in Linz und Umgebung verwendet werden.

In diesem Zusammenhang sei auch auf die Forderung der KPÖ an die Grünen Oberösterreich erinnert, endlich in dieser Kernfrage der Grünen Standpunkt zu beziehen. Die Grünen ob der Enns sollen sich entscheiden, ob sie aus reinem Machterhalt noch länger eine Verkehrspolitik, die eindeutig der Vergangenheit angehört, unterstützen wollen. Sollte der Regierungspartner ÖVP zu keiner Kurskorrektur bereit sein, sollten die Grünen - nach Ansicht der KPÖ - die Koalition in Oberösterreich verlassen.

Links (Weitere Informationen)
www.vcoe.at
www.westring.info
www.westring-transitautobahn.at
www.westring.at
www.greenpeace.at (Verkehr & Klimawandel)


Wohnkampagne der KPÖ?

Aktion der KPÖ Linz?

Publikationen

 
 
Die Verstaatlichte in Oberösterreich – Eine kritische Bilanz.
Browse Album

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156