Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Erklärung österreichischer NGOs: Solidarität mit Zimbabwe!

  • Sonntag, 4. Mai 2008 @ 09:44
Global Zimbabwe rutscht immer tiefer in eine existentielle Krise - nicht nur sozial und ökonomisch, sondern akut auch politisch und verfassungsmäßig.
Mehr als drei Wochen nach den zusammengelegten Wahlen ist ein amtlich bestätigtes Endergebnis immer noch ausständig, obwohl es bereits von der SADC, der AU und den UN vehement eingemahnt worden ist.

In einem Klima der Nervosität und Anspannung nehmen nach einem weitgehend friedlich verlaufenen Wahlkampf Übergriffe von Seiten der Sicherheitskräfte und selbst ernannter Milizen zu. Die Polarisierung in Teilen der Bevölkerung wächst und lässt eine dramatische Zunahme gewaltsamer Auseinandersetzungen befürchten.

Die UnterzeichnerInnen - mitunter FreundInnen Zimbabwes, die das Land seit den Tagen des Ringens um seine Unabhängigkeit und Befreiung mit Sympathie, Zusammenarbeit auf verschiedensten Gebieten und Solidarität, aber auch mit wachsender Sorge und Kritik begleiten - rufen zu erhöhter Aufmerksamkeit, Unterstützung und Solidarität mit der Bevölkerung Zimbabwes auf:

-> Umgehende und unverfälschte Veröffentlichung der Wahlergebnisse um dem Votum der Bevölkerung endlich Rechnung zu tragen!

-> Rechtzeitige Entsendung eines starken Kontingents von WahlbeobachterInnen unter AU / UN Mandat, falls es zu einer Stichwahl oder partiellen Wahlwiederholung kommen sollte! Diese WahlbeobachterInnen sollten auch bis zur Bekanntgabe des Endergebnisses im Land bleiben um den Auszählungsprozeß zu überwachen.

-> Sofortige Wiederherstellung von Ordnung und Sicherheit für die Bevölkerung: Schluß mit den Vergeltungsmaßnahmen, mit der einseitigen Parteinahme der Sicherheitskräfte zugunsten der Regierungspartei und mit der Einschüchterung der Bevölkerung!

-> Aufstockung der humanitären Hilfsmaßnahmen des UN World Food Programme angesichts der verschärften Versorgungs- und Ernährungskrise und Schluß mit deren Behinderung und Instrumentalisierung!

-> Unterstützung für einen neuerlichen Anlauf der SADC bzw. AU, um zwischen den politischen Schlüsselkräften unter starker Beteiligung der Zivilgesellschaft zu vermitteln und ein Ende der Krise sowie einen friedlichen und demokratischen Übergang zu einer legitimen politischen Ordnung einzuleiten, die den sozialen und wirtschaftlichen Wiederaufbau des Landes bewältigen kann!

Weitere Unterstützungserklärungen an argezim@silverserver.at, http://www.servus.at/argezim/NGOResolution.html

Kontakt: ARGE Zimbabwe Freundschaft, 4040 Linz, Karlhofstr. 19, Tel 0732-700327

UnterstützerInnen bis 1. Mai 08:

Peter Androsch, Komponist, Linz; Stefanie Barschdorf, Menschen für Menschen Österreich, Wien; Petra Bayr, Nationalratsabgeordnete der SPÖ, Vorstand der Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungspolitik, Wien; Herbert Berger, Christen für Chile, Wien; Robert Bilek, Heidi Binder, Studentin, Wien; ORF Ö1 Journalist, Wien; Sabine Bitter, Künstlerin, Simon Fraser University, Vancouver / Wien; Cosima Blasy, Wien; Hans Bogenreiter, Jurist, Wien; Alfred Brandhofer, Pensionist, Marbach/D.; Franz Breitwieser, Wien; Candice Breitz, Künstlerin, Berlin; Caroline Burger-Ringer, Salzburg; Hermann Czetsch, Vorsitzender Austrian Help Program, Wien; Aileen Derieg, Übersetzerin und Medienaktivistin, Linz; Marcus C. Diess, WAVESOUND Kunst & Klang / Freier Rundfunk Salzburg / Tonga On Air Team, Salzburg; Wolfgang Dorninger, Musiker, Linz; Doris Eisenriegler, 3. Präsidentin des OÖ Landtags, Linz; Sophie Eisenriegler, Lehrerin, Wien; Birgit Englert, Institut für Afrikawissenschaften, Universität Wien; Christa Esterhazy, Katholische Frauenbewegung Österreichs, Wien; Bert Estl, Wien; Andreas Felber, Musikjournalist, Wien; Sigi Finkel, Musiker, Wien; Brigitte Flinspach, Alt-LtAbg. der Grünen, Bregenz; Leo Furtlehner, Landessprecher, KPÖ-Oberösterreich; Hans Gattringer, SADOCC, Wien; Gerhard Gensch, Donau-Universität Krems; Hannah Golda, Anna Goldenberg, Wien; WIDE Österreich Koordinatorin, Wien; Ulrike Gomelsky, SADOCC, Linz; Barbara Gramlich, Schamanische Lehrerin, Freiamt, Deutschland; Friedl Grünberg, Ethnologin, Maria Lanzendorf; Clemens Gütl, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wien; Hanna Hacker, Universität Wien; Klaus Hallmann, Wien; Helmuth Hartmeyer, Wien; Thomas Haunschmid, Radio Ö1, Wien; Rupert Helm-Wakolbinger, EDV-Techniker, Wien; Mischa G. Hendel, Institut für Afrikanistik, Vöcklabruck; Birgit Henökl, Bildungsarbeiterin, Wien; Silva Herrmann, Wien; Helwin Hinke, Dorfkäserei, Dörfl; Klaus Hollinetz, Komponist und Musiker, Traun; Rudolf Hundstorfer, Präsident des Österreichischen Gewerkschaftsbundes, Wien; Peter Jankowitsch, Bundesminister a.D., Wien; Inge Jäger, NRAbg. aD, Parlamentarischer Nord Süd Dialog, Vorsitzende Südwind; Renate Jett, Künstlerin, Wien; Reinhard Kannonier, Rektor Kunstuniversität Linz; Maria Kaufmann, Gemeinnützige Entwicklungszusammenarbeit GEZA, Wien; Magdalena Kern, Wien; Elisenda Kirchmayr, ehem. Entwicklungshelferin in Zimbabwe; Maria Kirchmair, Doktorandin, Innsbruck, Wien; Franz Kolland, Soziologe, Wien; Simon Kürmayr, Kulturmanager, Wien; Anna + Hedi + Peter + Stefan Kuthan, ARGE Zimbabwe Freundschaft, Linz/Wien; Tassilo Lang, Integrative Dialog- & Konflikt-Beratung, Wien; Otto Lechner, Musiker, Bürgermeister der Augartenstadt, Wien; Martin Lengauer, GF die jungs kommunikation, Wien; Ralph Liebing, FiBL - Forschungsinstitut für biologischen Landbau, Wien; Emil H. Lubej, Emap.FM Internet Radio for World Wide Ethno Music & Reports, Wien; Ulrike Lunacek, NRAbg. und außenpolitische Sprecherin der Grünen; Vorsitzende der Europäischen Grünen Partei EGP, Wien; Sabine Maier (aka MACHFELD) Medienkünstlerin, Wien; Dominique + Anton Mair, Wien; Andy Manndorff, Musiker, Wien; Michael Mastrototaro (aka MACHFELD) Medienkünstler, Wien; Andreas Mayrhofer, Corridor, Linz; Christian Mitterreiter, Supervision & Coaching, Wien; Slavko Ninic, Wiener Tschuschenkapelle, Wien; Harald Novak, Wien; Walter Oberndorfer, Amstetten; Günther Ogris, SORA Institute for Social Research and Analysis, Wien; Ambrose Osakwe, Wien; Corina Osten, Wien; Sr. Edith Josefi Patreider CPS, Leiterin der Selbstbesteuerungsgruppe des Klosters Wernberg; Regina Patsch, Journalistin, ORF OÖ, Linz; Gerhard Payr, Bündnis für eine Welt, Villach; Brigitte Pilz, Journalistin, Wien; Erich Pilz, Sinologe, Wien; Michael Pilz, Filmkünstler, Wien; Werner Pilz, AEC, Wien; Margot Pires, GF Austrian Burma Center, Wien; Gerhard Poller, Wien; Werner Puntigam, PNTGM acoustics+visuals. Linz; Muecke Quinckhardt, Managing Director, Dhow Countries Music Academy, Zanzibar / Tanzania; Eva Rados, Wien; Herbert Rauch, European Association for the Promotion of Sustainable Development ESD, Wien; Bernd Richard, ARGE Zimbabwe Freundschaft, Linz; Georg Ritter, Künstler, Linz; Karl Ritter, Musiker Windhund, Stockerau; Julia Rührlinger, Universität Wien; Lore Sander, HABARI, Wien; Haydar Sari, Musiker, Wien; Walter Sauer, SADOCC, Wien; Tilman Schaich, Medienkünstler, Wien; Andreas Schieder, Nationalratsabgeordneter und außenpolitischer Sprecher / Internationaler Sekretär der SPÖ, Wien; Franz Schmidjell, vidc/kulturen in bewegung, Wien; Thomas Schneider, V_bay, Wien; Michael Schönhuth, Anthropologe, Trier; Godwin Schuster, Erster Vorsitzender des Wiener Gemeinderates; Nadja Schuster, Soziologin, Wien; Walther Soyka, Stadtrat der Augartenstadt und Musiker, Wien; Henry Steinbock, Journalist ORF OÖ, Linz; Helmut Stockhammer, Institut für Philosophie, Universität Klagenfurt; Christina Stummer, CARE, Wien; Bärbl Torggler, Wien; Herbert Vohryzka, Pensionist, Wien; Gotthard Wagner, KV sunnseitn, Feldkirchen; Horst Watzl, kulturen in bewegung/vidc, Wien; Helmut Weber, Künstler, Wien; Richard Weihs, Künstler, Wien; Sr. Barbara Weißbacher, Kloster Wernberg; Hilde Wipfel, KOO-Koordinierungsstelle der Österr. Bischofskonferenz f. int. Entwicklung und Mission, Wien; Andreas Wolf, Journalist, Wien; Eva Woska-Nimmervoll, Flower Power Promotion, Wien; Tobias Zucali, Linz;


Die linke Wahlalternative?

kpoeplus logo

Wohnkampagne der KPÖ?

Aktion der KPÖ Linz?

Publikationen

 
 
Sepp Plieseis (1913-1966)
Browse Album

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156