Willkommen bei KPÖ Oberösterreich 

Broschüre Widerstand im Salzkammergut

  • Freitag, 15. Januar 2021 @ 08:00
Geschichte Mit der aktualisierten und erweiterten Neuauflage einer 1998 erstmals erschienenen Dokumentation würdigt die KPÖ-Oberösterreich den antifaschistischen Widerstand im Bezirk Gmunden und im angrenzenden Ausseerland gegen den Hitlerfaschismus in den Jahren 1938 bis 1945.

Die KPÖ hatte bereits in der Nacht des Einmarsches der Hitlertruppen in einem Aufruf ihren Willen für das Wiedererstehen eines unabhängigen Österreich bekräftigt und damit den im „Moskauer Memorandum” der Alliierten von 1943 geforderten „eigenen Beitrag” zur Befreiung ernst genommen. Kommunist*Innen waren ein Großteil der Opfer im politischen Widerstand gegen den Nazifaschismus.

In Oberösterreich war neben Linz, Steyr und Wels vor allem das Salzkammergut ein Schwerpunkt des Widerstandskampfes, wobei dieser hier sogar die Form des Partisanenkampfes annahm. Durch eine bis zu 600 Personen umfassende Bewegung wurden gewaltige Kräfte der Nazis gebunden.

Die Dokumentation enthält eine Darstellung des Widerstandes der KPÖ im Salzkammergut, der Partisanenbewegung „Fred-Willy“, der Befreiung von Bad Ischl und über die Rolle der Frauen sowie Kurzbiografien. Am Beispiel von Alois Straubinger, Karl Gitzoller, Maria Plieseis, Hermine Schleicher, Resi Pesendorfer, Marianne Feldhammer, Maria Ehmer, Josef-Hans Grafl und Raimund Zimpernik wird der Widerstand lebendig gemacht.

Diese Broschüre soll aber auch die Arbeit von zwei Kommunisten würdigen, die sich für die Aufarbeitung des Widerstandes im Salzkammergut besondere Verdienste erworben haben:
- Peter Kammerstätter (1911-1993) hat mit seinen unermüdlichen Forschungen zur Geschichte des Widerstandes auch die Partisanenbewegung durch umfangreiche Materialsammlungen dokumentiert.
- Franz Kain (1922-1997) hat neben zahlreichen journalistischen Beiträgen dem Widerstand im Salzkammergut in seinem Buch „Der Weg zum Ödensee” auch literarisch ein Denkmal gesetzt.

Die Broschüre kann bei der KPÖ-Oberösterreich, Melicharstraße 8, 4020 Linz, Telefon +43 732 652156, Mail ooe@kpoe.at als Print oder PDF bestellt werden.



Büro

Das Büro der KPÖ-Oberösterreich ist von Montag bis Freitag von 8:00 bis 14:00 Uhr besetzt und via Festnetz telefonisch unter +43 732 652156 erreichbar. Ansonsten Anfragen, Mitteilungen etc. per Mail an ooe@kpoe.at oder Mobil bzw. über den Message-Dienst Signal an +43 699 16111901 (Michael Schmida), +43 699 11898738 (Gerlinde Grünn) oder +43 680 2438816 (Andreas Heißl).

Café KPÖ?

Alle Artikel aus "Cafè KPÖ" - Kultur, Politik, Unterhaltung - auf CAFÉ KPÖ

Aktiv werden in der KPÖ …

… oder einfach mehr über die KPÖ erfahren? Schick uns ein E-Mail oder nutze das Kontaktformular oder ruf an: 0732 652156

Aktion der KPÖ Linz?

Publikationen

 
 
Programmatik der KPÖ 2004-2014
Browse Album